Pokémons in GTA 5: Ein Mod macht’s möglich

Ob sich Spieler von „Grand Theft Auto 5“ tatsächlich für „Pokémon GO“ begeistern – und umgekehrt – bleibt abzuwarten. Fest steht: Dank eines sogenannten „Mods“ ist es nun möglich, auch in der virtuellen Gangster-Hauptstadt „Los Santos“ mit dem „Poke Ball“ um sich werfen.

Fest steht: Dank eines sogenannten „Mods“ ist es nun möglich, auch in der virtuellen Gangster-Hauptstadt „Los Santos“ mit dem „Poke Ball“ um sich werfen.
Foto: Screenshot "InfamousSabre"

Der globale Hype um „Pokémon GO“ macht offensichtlich vor nichts und niemandem halt: Nun greift die virtuelle Monsterjagd sogar auf erfolgreiche Computerspiele über: Ausgerechnet das nicht gerade friedfertige Game „Grand Theft Auto 5“ wurde bereits Anfang des Jahres zum Ziel des bekannten Modders „InfamousSabre“. Der hat es sich zum Ziel gemacht, populäre Spiele in seinem Sinn zu verändern bzw. zu erweitern.

„Poke Ball“ als neue Waffe
Foto: Screenshot "InfamousSabre"

„Poke Ball“ als neue Waffe

Im Detail sieht die Pokémon-Implementierung in GTA 5 so aus: Anstatt mit dem Smartphone durch die Gegend zu ziehen, können die Spielcharaktere den „Poke Ball“ direkt auf Passanten werfen. Aus Sicht des eigentlichen Spielziels von GTA macht das nicht wirklich Sinn – wie auch bei der herkömmlichen Pokémon-Jagd müssen die „Opfer“ zunächst geschwächt und danach mit dem „Poke Ball“ gefangen werden.

Noch keine Pokémons im Spiel

In gewisser Weise hilft der Mod dann aber doch: Denn einmal eingefangen, kann ein Passant in der Folge jederzeit herbeigerufen werden, um an der Seite des Spielers zu kämpfen. Kurios: Die Modifikation des Spiels ist bereits seit Jänner im Umlauf, doch erst der aktuelle Erfolg von „Pokémon GO“ hat ihn nun weltweit bekannt gemacht. Übrigens hat „InfamousSabre“ auf seiner Webseite bereits dazu aufgerufen, endlich Pokémons für GTA 5 zu modifizieren. Denn für die Monster selbst ist „Los Santos“ bis dato noch tabu.

Games / Play