„Pokémon Sonne und Mond“: Pokémon auf hawaiianisch

Das nächste Ziel von eifrigen Pokémon-Jägern ist die idyllische Alola-Region. Die nächsten Pokémon-Games – „Pokémon Sonne“ und „Pokémon Mond“ – spielen auf der Inselgruppe.

Neue, alte und bekannte Pokémon mit neuen Formen finden sich auf Alola
Foto: Nintendo

Inselgrüße

Für Pokémon-Fans gibt es kaum etwas aufregenderes als den Start einer neuen Generation. Nach den Abenteuern in Kalos wird es nun tropischer. In der Alola-Region, die den hawaiianischen Inseln nachempfunden wurde, warten allerlei neue und auch alte Pokémons auf den nächsten Pokémon-Meister. In „Pokémon Sonne“ und „Pokémon Mond“ verbindet Gamefreak gewohntes Gameplay mit neuen Systemen. Ein spannender Mix!

Neue alte Freunde

Zum einen gibt es Alola-Formen von bekannten Pokémons, die sich zum Teil gravierend, von den Originalen unterscheiden. So gibt es auf den Alola-Inseln ein Vulnona mit Eis- und Feen-Typus anstelle des Feuer-Typs. Auch Kokowei, Raichu Rattfratz und viele mehr bekommen eine solche Regionalform. 

Neue Z-Attacken geben Ihren Pokémons mächtige Angriffe, die sogar die stärksten Sammelmonster aus den Latschen kippen lässt. Für Poké-Fans ein absolutes Muss!

"Pokémon Sonne" und "Pokémon Mond" erscheinen am 18. November 2016 für den Nintendo 3DS.

Die Karte der Alola-Region
Foto: Nintendo
Play / Games