PlayStation 4 „Slim“ und „Pro“: Endlich enthüllt

Die Gerüchteküche hat gebrodelt, Untergangs- und Heilsmeldungen haben sich überschlagen, doch nun haben wir Gewissheit: Das sind Sonys neue „PlayStation 4“-Modelle.

Das sind die neuen "PlayStation 4"-Modelle.
Foto: Sony

Schlanke Linie

Man wusste bereits durch mehrere Leaks, wie die „PlayStation 4“-Slim aussehen wird. Sogar Unboxing-Videos machen auf YouTube die Runde. Nun wurde das Gerät von Sony selbst offiziell bestätigt. Die „Slim“ ist die neue Standard-Konsole und wird bereits am 13. September in den Regalen der Händler stehen. Laut Sony wurden bisher weltweit 40 Millionen Stück der eigenen Konsole verkauft, mit dem neuen, günstigeren Modell will man die Nutzerbasis weiter vergrößern. 

Die Konsole "PlayStation 4 Slim"
Foto: Sony

Für Profis

Der Fokus der gestrigen Vorstellung in New York lag allerdings auf der „PlayStation 4 Pro“. Es ist das neue High-End-Modell der Konsolenfamilie, welches vor der Ankündigung als „neo“ bekannt wurde. Die „Pro“ entspricht auch den Prognosen der Leaks: 4K-Unterstützung, höhere Taktung der CPU und eine größere Festplatte sollen Power für die „PlayStation 4 Pro“ liefern. Alle „PlayStation 4“-Modelle sollen ab sofort auch HDR-Grafiken unterstützen. Besitzer des „alten“ Modells bekommen das HDR-Support-Upgrade per Firmware-Update zugespielt.

Durch die neue Grafikleistung zaubert die „Pro“ ausgesprochen schöne Szenen und Bilder auf den Fernseher. Wer ein Argument braucht, sich ein 4K-TV-Gerät zuzulegen, der bekommt mit Sonys neuem Modell ein schlagendes. Einige Games, die bereits erschienen sind oder deren Release erst bevorsteht, werden von der neuen Technologie profitieren: darunter kommende Hits wie „Horizon Zero Dawn“ oder die nächsten Ableger der „Call of Duty“-Reihe. Aber auch ältere Games wie „Mittelerde: Mordors Schatten“ bekommen per Patch ein 4K-Upgrade.

Sonys neue High-End-Konsole erscheint am 10. November 2016.

Play / Games