„PlayStation 4“ neo und Slim: Was wir über die Ableger wissen

Die „PlayStation 4“ bekommt eine kleine und eine große Schwester. Mit einer verbesserten und einer schlanken Version der Konsole will sich Sony noch besser an die Bedürfnisse der Kunden anpassen.

Gehen dem Original-Modell der "PlayStation 4" bald die Lichter aus?
Foto: pinciniphoto/iStock

Pure Power mit „PlayStation 4 neo“

Schneller, schwerer, größer: Das scheint das Motto von Sonys PlayStation-Upgrade zu sein. Die „neo“, die offiziell wohl erst am 7. September angekündigt wird, soll das Powerhouse in der Konsolenfamilie werden. Über die Spezifikationen der „PlayStation 4 neo“ gibt es noch keine Informationen, allerdings kann man davon ausgehen, dass sie ähnlich leistungsstark ist, wie Microsofts „Project Scorpio“. Man erwartet, dass die Konsole zum Erscheinungstermin mit den Top-End-Geräten in Sachen PC-Gaming mithalten kann. Ein Erscheinungstermin für Sonys neuestes Projekt ist noch nicht bekannt.

Klein(er) aber oho!

Die zweite neue Version, die den Namen „PlayStation 4 Slim“ trägt, soll angeblich das neue Standard-Modell der Konsolenfamilie werden. Es ist davon auszugehen, dass Sony die schlankere Konsole zusammen mit der „neo“ Anfang September ankündigt. Gerüchten zufolge wird die „Slim“-Variante auch bereits am 14. September – kurz nach der offiziellen Vorstellung – im Handel erhältlich sein. Bestätigung von Seiten Sonys gibt es allerdings nicht. Das „Slim“ im Namen der Konsole steht außerdem eher für das Äußere der „PlayStation“, denn in Sachen Leistung soll das Gerät sehr nahe am Original liegen.

Ob sich die Gerüchte bewahrheiten, erfahren wir in den ersten Septemberwochen. Bis dahin müssen sich PlayStation-Fans und diejenigen, die es noch werden wollen, gedulden.

News