Plants vs. Zombies: Battle for Neighborville

„Plants vs. Zombies: Battle for Neighborville“ entführt Spieler erneut in die Schlacht zwischen Pflanzen und Untoten. In der namensgebenden Stadt Neighborville können Sie allein oder mit Freunden umherziehen.

An Kreativität mangelte es den Entwicklern nicht.
Foto: EA

Ung-Laub-lich

Der erste Titel der Serie „Plants vs. Zombies“ war ein kleines Projekt eines ambitionierten Indieteams, mittlerweile steckt viel mehr in den ­Titeln mit dem ungewöhnlichen Konzept. Eines hat sich allerdings nicht geändert: Noch immer versuchen sich die mutigen Pflanzen gegen die Untoten zu verteidigen. Während der erste Titel noch ein Tower-Defense-Spiel war, ist „Battle for Neighborville“ ein Third-Person-Shooter

Die Spielwelt ist bunt.
Foto: EA

Viel Auswahl

Insgesamt 20 spielbare Charaktere stehen zur Auswahl: zehn Pflanzen und zehn Zombies, sechs davon sind neu. Auf der grünen Seite der Giftporling (ein Pilz-Ninja), Eiche und Eichel, die zu zweit gespielt werden können, und das Drachenmäulchen, das Feuer spucken kann. Bei den Untoten sind die Neu­zugänge Miss Elektra, die mit ihren Moves schockt, der 80er-Actionheld, der mit einem Bogen ausgerüstet ist, und der Weltraumkadett, der mit UFO und Laser durch Neighborville zieht. Sechs Multiplayer-Modi stehen für Sie und Ihre Freunde zur Auswahl. Egal, ob Sie Neighborville als Pflanze verteidigen oder als Zombie heim­suchen wollen: Für Unterhaltung ist gesorgt.

Play