Pillars of Eternity 2 Deadfire: 5 Tipps

„Pillars of Eternity 2: Deadfire” begeistert mit einer atemberaubenden Welt, einer mitreißenden Geschichte und einem komplexen Rollen-Spielsystem. Damit Einsteiger zum Start nicht überfordert werden, geben wir Ihnen 5 Tipps, wie Sie den Start ins Spiel meisten.

5 Tipps für „Pillars of Eternity 2: Deadfire”.
Foto: Obsidian Entertainment

1. Geduld und Zeit mitnehmen

Wie bei einem guten Buch sollten Sie viel Zeit und Geduld im Gepäck haben, wenn Sie sich in die Welt von „Pillars of Eternity“ stürzen. Es gibt viel zu erfahren und Charaktere haben ihre eigene Geschichte, die es sich zu erfahren lohnt. Das heißt: Es wird viel gelesen und zugehört. Natürlich kann man die meisten Dialoge überspringen und das Game im eigenen Tempo durchziehen, allerdings beraubt man sich dabei vieler spannender Stories.

Nehmen Sie sich Zeit für das Spiel.
Foto: Obsidian Entertainment

2. Richtig loslegen

Einige der wichtigsten Entscheidungen des Spiels treffen Sie, bevor es überhaupt angefangen hat – nämlich beim Bauen Ihres Charakters. Wollen Sie einen mächtigen Krieger, einen weisen Kleriker, einen verstohlenen Schurken oder einen chaotischen Magier spielen? Natürlich können Sie Ihre Spielfigur im Laufe des Spiels in andere Richtungen spezialisieren, wenn Sie aber bereits zu Beginn eine klare Idee haben, was Sie tun wollen, haben Sie einen Vorteil.

Hören Sie den Bewohnern der Welt gut zu.
Foto: Obsidian Entertainment

3. Das richtige „Ich“ wählen

Bei der Gestaltung Ihres Charakters erklärt Ihnen das Spiel ausführlich, welche Eigenschaften, Hintergründe und Charakteristiken jede Rasse und Klasse mit sich bringt. Sie können auf diese Weise einen Avatar bauen, der Ihrer echten Persönlichkeit ähnelt oder auch genau widerspricht. Beides kann im Kontext eines Rollenspiels viel Spaß machen. Dabei gilt: Je tiefer man sich in die Story des Games fallen lässt, desto mehr Freude hat man.

Bauen Sie einen passenden Charakter.
Foto: Obsidian Entertainment

4. Gut zuhören

Gerüchte, Hinweise, Lösungen: Wer genau hinhört, kann der Lösung eines Rätsels näherkommen. Nicht jedes Problem muss mit einem Kampf gelöst werden. In vielen Fällen kann man die Konfrontation umgehen, indem man die richtigen Worte findet oder von Geheimgängen erfährt. Denken Sie wieder an Ihren Charakter: Spielen Sie einen wilden Barbaren, wird er seine Probleme mit einer Axt lösen, während der schlaue Magier eher andere Wege suchen wird.

Hören Sie den Bewohnern der Welt gut zu.
Foto: Obsidian Entertainment

5. Hilfe suchen

Die Mechaniken von „Pillars of Eternity 2: Deadfire” sind komplex. Das Spiel gibt Ihnen im Hilfe- und Tutorial-Menü allerdings viele Ratschläge und Tipps, die Sie beherzigen sollten. Sie erkennen ein Statussymbol nicht bzw. wissen nicht, was dieses macht oder Sie wollen erfahren, woran es liegt, dass Ihr Krieger mit seinem Kriegshammer nicht trifft? Das Spiel hilft Ihnen aus. Auch außerhalb des Spiels gibt es jede Menge Ressourcen und Wikis, die Ihnen bei speziellen Problemen helfen können.

Play / Games