3 Pflege- und Wartungstipps für den Staubsauger

Wie jedes Gerät im Haushalt braucht auch der Staubsauger hin und wieder etwas Pflege und Fürsorge. Mit diesen Tipps halten Sie die Haushaltshilfe in Schuss.

3 Tipps für die Staubsaugerwartung.
Foto: scyther5/iStock

1. Die Bodendüse reinigen

Die Bodendüse arbeitet and „vorderster Front“. Sie kommt als erstes mit den gröbsten Verschmutzungen im Haushalt in Berührung. Ihre Aufgabe ist es, möglichst reibungslos über eine Fläche zu gleiten, Schmutz aufzunehmen und in den Saugschlauch zu führen. Fasern oder Haare verfangen sich in den Rollen, angesammelte Verunreinigungen können die Bodendüse einbremsen. Haare sollten entfernt und die Düse selbst hin und wieder mit etwas Wasser abgewischt werden. So kann sie ihre Aufgabe wieder ungehindert erfüllen.

Die Bodendüse sollte gereinigt werden.
Foto: Maximkostenko/iStock

2. Filter auswechseln

Die Filter des Staubsaugers sind wichtig, damit Verschmutzungen aufgefangen und nicht einfach wieder zurück in die Raumluft geblasen werden. Das regelmäßige Reinigen und wenn nötig auch Auswechseln der Filter gehört zu den wichtigsten Aufgaben, um den Staubsauger in Schuss zu halten. Verstopfe Filter können die Saugleistung reduzieren. Bei beutellosen Staubsaugern können die Filter entnommen und mit lauwarmem Wasser durchgespült werden. Wie die Filter zu entnehmen sind sowie genaue Anleitungen zur Reinigung Ihres Modells finden Sie in der Anleitung des Staubsaugers.

Wechseln Sie regelmäßig die Filter aus.
Foto: Dzurag/iStock

3. Das Saugrohr reinigen

Das Saugrohr führt Schmutz von der Bodendüse zum Beutel bzw. dem Staubfangbehälter. Durch die Stärke des Luftstroms bleiben Verunreinigungen selten hängen, allerdings kann es passieren, dass sich Schmutz verkeilt oder haften bleibt. Bei großen Blockaden im Rohr kann man mit einem Besenstiel für Abhilfe sorgen. Wichtig: Vermeiden Sie es, feuchten Schmutz aufzusaugen. Die nassen Partikel bleiben leichter an der Innenseite des Rohres haften.

Hacks / Hardware