12.10.2017 von: Saturn Tech News Redaktion
News

Oculus Connect: Die Highlights

Attraktive Hardware, brandneue Software: Die VR-Hausmesse Oculus Connect zeigt die neuesten Trends und heißesten Devices der Branche vor.

Kabelloses VR

Im Fokus, vor allem in Sachen Hardware, war VR ohne Kabel. Allen voran „Oculus Go“: ein VR-Headset für Einsteiger. „Oculus Go“ funktioniert ganz ohne PC oder Smartphone und verwendet LCD-Screens für das VR-Erlebnis in der Brille. Die Kopfhörer sind im Device eingebaut, damit ein Gerät entsteht, das möglichst. Das Headset nutzt Orientierungs-Tracking. Das neue Device soll Anfang 2018 erhältlich sein

Zudem wurde „Project Santa Cruz“ angekündigt. Ein etwas aufgebohrtes kabelloses Standalone-Headset (Ein Headset, das ohne zusätzliches Device (Smartphone, PC) verwendet werden kann). Ein Veröffentlichungsdatum gibt es noch nicht: Entwickler dürfen im nächsten Jahr erste Erfahrungen mit dem Gerät sammeln.

„Oculus Go“ soll VR für Einsteiger attraktiver machen.
Foto: Oculus

Neuer „Core“

Mit „Rift Core 2.0“ gibt es das erste große Redesign und Update der „Oculus Rift“-Software. „Dash“ dient als neue Benutzeroberfläche, mit der auch Apps und das Desktop in den virtuellen Raum gebracht werden. In „Oculus Home“ dürfen Sie Ihr Zuhause in der virtuellen Welt nun auch personalisieren. Zudem können Sie die Behausungen Ihrer Freunde besuchen.

„Dash“ macht selbst Ihr Interface zum aufregenden VR-Erlebnis.
Foto: Oculus

VR Sozial

Eine der spannendsten Neuerungen ist „Venues“. Damit soll es Ihnen ermöglicht werden, Konzerte oder Filmpremieren via VR zu erleben. Die Software soll 2018 erscheinen. Zudem gibt es viele Integrationsschnittstellen mit Facebook wie das Betrachten von Live 360°-Videos. Neue interaktive Erlebnisse, wie „Coco“ von den Pixar-Studios, oder etwas zu der beliebten Serie „Stranger Things“ sollen ebenso kommen, wie neue Games. Die Erweiterung „Echo Combat“ macht aus „Echo Arena“ einen Shooter in der Schwerelosigkeit.