Nokia 7.2 auf der IFA 2019 vorgestellt

Nokia hat in einer Pressekonferenz auf der IFA 2019, der Internationalen Funkausstellung in Berlin, sein neuestes Smartphone „Nokia 7.2“ präsentiert.

„Nokia 7.2“-Smartphone auf der IFA 2019 präsentiert.
Foto: Nokia

Nokia 7.2

Mit seinem neuen Smartphone richtet sich Nokia vor allem an Kreative und Foto-Enthusiasten. Das Telefon verfügt über eine 48-Megapixel-Triple-Kamera mit Zeiss-Objektiven. Die Quad-Pixel-Technologie, bei der vier Pixel zu einem einzigen kombiniert werden, sorgt für scharfe Bilder bei allen Lichtverhältnissen. Panoramen und Gruppenfotos werden vom Ultraweit-Sensor mit einem Sichtfeld von 118 Grad aufgenommen.

Coole Effekte

Mit an Bord sind drei neue und exklusive Bokeh-Effekte – „Modern“, „Swirl“ und “Smooth“, die allesamt den Stil der klassischen Zeiss-Objektive aufgreifen. Selfies können mit der 20-Megapixel-Frontkamera eingefangen werden. Die Darstellung erfolgt über das brillante PureDisplay mit dynamischem Kontrast und hoher Helligkeit (500 nits). Videoinhalte werden vom Pixelworks Visual-Prozessor in Echtzeit auf HDR-Qualität hochgerechnet (skaliert). 

„Nokia 7.2“-Smartphone auf der IFA 2019 präsentiert.
Foto: Nokia

Robust und leistungsstark

Das „Nokia 7.2“ ist in ein Gehäuse aus Polymerverbund gehüllt, das es zugleich leicht und widerstandsfähig macht. Robustes Corning Gorilla Glass schützt die Vorder- und die Rückseite des Telefons. Im Inneren sorgt die „Snapdragon 660“-Mobile-Plattform für ausreichend Rechenleistung, der Arbeitsspeicher wurde mit 4 GB RAM, der interne Speicher mit 64 GB bemessen. Die Akkulaufzeit beträgt laut Hersteller zwei Tage.

„Nokia 7.2“-Smartphone auf der IFA 2019 präsentiert.
Foto: Nokia

Umgebungs-Modus

Während des Ladens verwandelt sich – dank dieser neuen Google-Assistant-Funktion – das Telefon zum digitalen Bilderrahmen. In diesem Modus können auch andere Informationen wie z. B. Kalendereinträge angezeigt werden. Das „Nokia 7.2“ wird in den Farben „Cyan Green“, „Charcoal“ und „Ice“ erhältlich sein. 

Außerdem zeigte Nokia folgende Telefone:

Nokia 6.2

Nokia 6.2
Foto: Nokia

Das Mittelklasse-Smartphone verfügt über eine Triple-Sensorkamera und ein 6,3 Zoll FHD+ PureDisplay. Die Funktion „Always-on HDR“ sorgt für automatisches Upscaling (Hochrechnen) von Inhalten. Auch das „Nokia 6.2“ verlässt sich beim Gehäuse auf die Kombination aus Polymer und Glas. Nokia zeigt das Telefon in den beiden Farben „Ceramic Black“ und „Ice“.

„Nokia 800 Tough"

„Nokia 800 Tough"
Foto: Nokia

Das Outdoor-Handy erfüllt die Militärnorm “MIL-STD-810G” und ist effektiv gegen Wasser, Staub und Stürze geschützt. Selbst extreme Temperaturen von -20 °C oder den Fall aus einer Höhe von 1,8 Metern machen dem toughen Telefon nichts aus. Dank Anti-Rutsch-Beschichtung liegt es gut in der Hand, eine Lasche bietet die Möglichkeit, das Gerät an einem Karabiner zu befestigen. Nokia verspricht eine Akkulaufzeit von nicht weniger als 43 Tagen. Es sollin den Farben „Black Steel“ und „Desert Sand“ erscheinen.

„Nokia 2720 Flip"

„Nokia 2720 Flip"
Foto: Nokia

Die Neuauflage des klassischen Klapp-Telefons „2720“ zeichnet sich durch seine einfache Bedienung, große Tasten und sein robustes Äußeres aus. Trotz des Retro-Designs müssen Benutzer nicht auf 4G, Social Media-Apps sowie den Google Assistant verzichten. Praktisch: Wird die Notruf-Taste gedrückt, wird ein Alarm an fünf vordefinierte Kontakte gesandt. Die Akkulaufzeit beträgt 27 Tage, das Telefon kommt in den Farben „Schwarz“ und „Grau“.

„Nokia 110"

„Nokia 110"
Foto: Nokia

Der Entertainment-Spezialist macht Gaming und Musikhören zum Erlebnis. Neben coolen Farben hat das „Nokia 110“ auch praktische Funktionen wie ein FM-Radio oder das klassische „Snake“-Game sowie „Doodle Jump“ an Bord. Der Akku sorgt für 27 Stunden ungestörtes Musikhören. Das robuste Telefon wird in den Farben „Pink“, „OceanBlue“ und „Black“ erhältlich sein.

IFA / Gadgets / Outdoor