Die Nintendo Switch Lite im Detailblick

Nintendos neue Version der „Nintendo Switch“ ist da! Das steckt im „Switch“-Modell mit Handheld-Fokus.

Die Nintendo „Switch Lite“ ist da!
Foto: Content Creation GmbH

Ein neuer Fokus

Im März 2017 sorgte Nintendo mit seiner neuen „Switch“-Konsole für Aufsehen. Das Konzept des neuen Gaming-Gadgets ist spannend: Die Konsole kann sowohl als Heimkonsole für den Fernseher im Wohnzimmer, als auch als Handheld für das Zocken unterwegs genutzt werden. Der Erfolg der „Switch“ ist seit Jahren ungebrochen. Mit der „Switch Lite“ hat Nintendo eine kleinere Version der „Switch“ veröffentlicht, die für das Spielen „on-the-go“ gedacht ist.

So sieht Nintendos neues Konsolen-Modell aus.
Foto: Content Creation GmbH

Leicht und kompakt

Im Vergleich zum „Original“ ist die Nintendo „Switch Lite“ – wie der Name vermuten lässt – etwas leichter und kompakter. Der Bildschirm der Konsole ist 5,5 Zoll groß und löst mit 1.280 × 720 Pixel auf. Das Gadget wiegt nur 275 g und miss 91,1 mm × 208 mm × 13,9 mm (an der dicksten Stelle 28,4 mm). Zusätzlich zum schlankeren Design verfügt das Gadget auch über einen Akku, der etwas ausdauernder ist, als die Batterie der „Switch“. Je nach Nutzung versorgt der Akku die Konsole 3 – 7 Stunden lang mit Energie.

Die Konsole ist etwas kompakter.
Foto: Content Creation GmbH

Die Unterschiede

Zwei Merkmale unterscheiden die „Switch Lite“ von ihrer großen Schwester. Die Steuerelemente an den Seiten sind nicht abnehmbar, wie es etwas die „Joy-Con“-Controller der Nintendo „Switch“ sind. Sie sind fest mit der Konsole verbunden. Zudem lässt sich die Konsole nicht mittels eines Docks mit dem Fernseher verbinden. Die „Switch Lite“ ist vollständig auf das Zocken unterwegs ausgelegt. Wer also gerne im Freien, in der Uni, in der Mittagspause oder in den Öffis spielt, greift lieber zur „Switch Lite“. Zocker, die die volle Flexibilität der „Switch“-Konsole auskosten möchten, nutzen am besten das Original.

Gadgets / Outdoor