12.04.2018 von: Saturn Tech News Redaktion

4 Geheimnisse von Nintendo Labo

Manche Funktionen von „Nintendo Labo“ sind etwas versteckt. Wir haben ein paar „Labo“-Geheimnisse zusammengetragen.

Versteckte Features von Nintendo Labo.
Foto: Nintendo

Fische aus dem Piano

Haben Sie gewusst, dass das Angel-Spiel auch mit dem Piano-Toy-Con funktioniert? Im Klavier-Gehäuse können Sie Ihre Rekorde betrachten und mit den größten Fischen, die Sie gefangen haben prahlen. Zusätzlich erfüllt der Piano-Stand eine weitere Funktion. Sie können selber Fischformen aus Papier ausschneiden und mit Hilfe des Pianos einscannen. Diese selbstgemachten Fischlein treiben dann in den virtuellen Gewässern ihr Unwesen und warten darauf, von Ihnen gefangen zu werden.

Mit dem Piano lässt sich nicht nur Musik machen.
Foto: Nintendo

Duelle mit Papp-Autos

Im „Labo Multi-Set“ finden Sie genug Material, um zwei Vibrations-getriebene Mini-Autos zu basteln. So können Sie entweder gegeneinander Rennen bestreiten oder – mit Hilfe der mitgelieferten Bonus-Teile – kleine Ringkämpfe bestreiten. Auch nett: Mit dem Infrarot-Sensor im Joy-Con-Controller können Sie sogar im Dunkeln sehen, wo Sie hinfahren: Der Sensor sendet ein grobes Bild der Umgebung an den Screen der „Switch“.

In einem Multi-Set gibt es genug Material für zwei Toy-Con-Autos.
Foto: Nintendo

Rennstrecken „malen“

Das Motorrad-Kit eröffnet Ihnen gleich mehrere Wege, eigene Kreationen ins Spiel zu bringen. Mit dem Toy-Con-Scanner können Sie Objekte scannen, deren Umrisse dann als Gelände in der Arena genutzt werden. So wird die Hauskatze oder die eigene Hand zum Hindernis-Parkour im Spiel. Mit dem Minibike können Sie zudem ganze Rennstrecken erstellen. Fahren Sie einfach die gewünschte Form in der Luft nach, das Spiel baut aus diesen Informationen im Anschluss eine Rennstrecke. Diesen Track können Sie im Anschluss noch bearbeiten, um das Beste herauszuholen.

Kreativ werden

Mit der Toy-Con-Werkstatt gibt Nintendo Ihnen die Möglichkeit, praktisch unbegrenzt weitere Spielzeuge zu erstellen. Mit diesem kleinen Software-Wunder können Sie oder der Nachwuchs selber zum Programmierer werden. Bestimmte Aktionen können vernetzt und so ganz eigene Bewegungsabläufe und Funktionen erstellt werden. So können Sie mit ein bisschen Tüftelei und einem selbst kreierten Papp-Modell ein ganz eigenes Toy-Con entwickeln.

Play / Games