Newcomer-Tipp: Hunger

Jede Woche präsentiert Saturn Technews einen spannenden musikalischen Act. Diese Woche steht die Band Hunger im Mittelpunkt.

Die österreichische Band Hunger überzeugt mit tanzbarem Elektropop.
Foto: Stacie Hess

Wer ist das?

Daniel Rumpel und Johannes Herbst sind am Rand von Wien aufgewachsen und seit ihrer Kindheit Freunde. Gemeinsam überzeugten sie 2014 ihren langjährigen Sänger Lucas Fendrich an ihrem Projekt „Hunger“ teilzunehmen. Die ersten Aufnahmen entstanden in einer Wohnung, die sie kurzerhand in ein Studio umfunktionierten. 

Was macht die Band?

Hunger haben sich einem düsteren und dennoch opulenten, vollen Sound verschrieben. Gängige Songstrukturen werden gerne verworfen, um die Stimmung der Musik noch zu vertiefen. Gemeinsam mit dem britischen Produzenten Dan Weller entstand der für sie typische Mix aus Elektro-Pop und Alternative Rock. Das Debütalbum „Mosaik“ soll noch 2019 erscheinen. 
 

Warum sollte man sie hören?

Taylor Swift hat den Song „Amused“ in ihre Playlist „Songs Taylor Loves“ aufgenommen. Mitsubishi setzte den Track in einem Werbevideo ein und auch in der Netflix-Serie „Tote Mädchen lügen nicht“, die von Selena Gomez produziert wurde, war die Nummer zu hören. 

Play / Sound