Newcomer-Tipp: Black Midi

Jede Woche präsentiert Saturn Technews einen spannenden musikalischen Act. Diese Woche steht die Band Black Midi im Mittelpunkt.

Black Midi stellen ihr Debütalbum „Schlagenheim“ vor.
Foto: Rough Trade Records

Wer ist das?

Black Midi ist eine experimentelle Noise-Rock-Band aus London, die aus Geordie Greep (Gesang, Gitarre), Matt Kwasniewski-Kelvin (Gitarre), Cameron Picton (Bass) und Morgan Simpson (Schlagzeug) besteht. Der Bandname leitet sich vom japanischen Musik-Genre „Black MIDI“ ab – bei welchem Songs mit einer hohen Notendichte erzeugt werden.

Was macht die Band?

Wer sich in das Debütalbum „Schlagenheim“ vertieft, merkt rasch, dass die Band nicht nur einem einzige Genre zuzuordnen ist. Die Einflüsse von Jazzern wie Miles Davis oder Bands à la Talking Heads sind gut hörbar. Wichtig ist den Londonern, dass die Musik zwar experimentelle Elemente besitzt, aber immer noch zugänglich und tanzbar bleibt.

Warum sollte man sie hören?

Black Midi klingen frisch und unverbraucht. Sie positionieren sich mit ihrem einzigartigen Sound fernab des Mainstreams. Im März traten sie mit großem Erfolg beim „South By Southwest“-Festival im texanischen Dallas live auf. 

Play / Sound