Polar M430: neue GPS-Laufuhr

Die neue Uhr von Polar – die M430 – verzichtet auf einen Brustgurt und misst den Puls am Handgelenk.

Die M430 ist die neue Laufuhr von Polar.
Foto: Polar

Messung am Handgelenk

Eine optische Pulsmessung durch insgesamt sechs LED-Lichter ist das Highlight des neuen Modells von Polar, das sich vor allem an passionierte Läufer richtet. Wichtigste Neuerung ist, dass die Messung bei der M430 direkt am Handgelenk erfolgt, der Brustgurt kann zuhause bleiben. 

Als robuster Trainingsbegleiter ist die Laufuhr wasserdicht und kann laut Hersteller auch für das Schwimmtraining eingesetzt werden. Das eingebaute GPS-Modul sorgt im Freien für lückenlose Laufdaten, indoor wird die Messung vom Beschleunigungssensor übernommen. Mit einem Akku, der 30 Stunden hält, sollten mit der M430 auch längere Trainings-Sessions möglich sein (mit punktueller Aufzeichnung). Die Verbindung zum Smartphone erfolgt energiesparend via Bluetooth Smart.

Bilder der M430

Laufuhr als Coach

Funktionen wie automatisches oder manuelles Aufzeichnen der Runden, eine automatische Pause, Zielzeitberechnung sowie Intervall- und Stopp-Timer erlauben einen akkuraten Überblick über die Trainingsleistungen. Die M430 ist nicht auf die Aufzeichnung von Laufdaten beschränkt, auch andere Sportarten können damit erfasst werden – selbst Schlafanalyse und 24/7-Activity-Tracking sind möglich. 

Sogar Planung und Analyse der Trainingseinheiten übernimmt die Uhr von Polar. Gemeinsam mit dem „Eco System Polar Flow“ können adaptive Trainingspläne erstellt oder eine Live-Begleitung für Athleten aktiviert werden. Nach einem Fitness-Test wird beständig der Trainingserfolg analysiert. Die M430 wird in drei Farben angeboten: Weiß, Dunkelgrau und Orange.

Outdoor / Gadgets