MWC 2019: LG zeigt fünf neue Smartphones

Gleich fünf neue Smartphone-Modelle präsentiert LG auf dem diesjährigen Mobile World Congress (MWC) in Barcelona. Absoluter Hingucker ist das „V50 ThinQ 5G“ mit einem zweiten OLED-Display.

MWC 2019: LG zeigt fünf neue Smartphones
Foto: Content Creation GmbH

Bei LG Electronics sind in der katalanischen Hauptstadt aller guten Dinge fünf: Neben drei Mittelklasse-Modellen der Q- und K-Serie präsentiert der südkoreanische Hersteller gleich zwei neue Topmodelle. Das neue Flaggschiff der V-Serie ist das „V50 ThinQ5G“: Wie der Name verrät, handelt es sich dabei um das erste 5G-fähige Smartphone von LG. Das Herzstück bildet ein 6,4 Zoll großes QHD+ OLED FullVision Display mit einem Seitenverhältnis von 19,5 zu 9. Obwohl nur 8,3 Millimeter dünn und 183 Gramm leicht, verspricht das „V50 ThinQ5G“ dank der neuen Qualcomm Snapdragon 855 Mobile Plattform mit Snapdragon X50 5G Modem eine beeindruckende Performance. Dazu kommt ein Akku mit 4.000 mAh, 6 Gigabyte Arbeitsspeicher sowie 128 GB interner Speicher. Die Hauptkamera besteht aus drei Linsen mit 16 und zweimal 12 Megapixel Auflösung, die duale Selfie-Kamera löst mit 8 bzw. 5 Megapixel auf. 

Das etwas andere Klapphandy

Zum absoluten Star wird das „V50 ThinQ5G“ allerdings dank eines ganz besonderen Zubehörs: Beim sogenannten „Dual Screen“ handelt es sich um ein zweites, 6,2 Zoll großes OLED-Display, das wie eine Schutzhülle an das Hauptgerät gekoppelt werden kann. Im aufgeklappten Zustand können die beiden Displays unterschiedliche Inhalte anzeigen. Der optionale „Multi-Fenster-Modus“ teilt auf Wunsch beide Bildschirme, sodass bis zu vier verschiedene Anwendungen gleichzeitig angezeigt werden können. 

Absoluter Hingucker ist das „V50 ThinQ 5G“ mit zweitem OLED-Display.
Foto: LG Electronics

Neue LG Z-Kamera

Als zweites Topmodell präsentiert LG in Barcelona das „G8 ThinQ“. Dieses verfügt über den gleichen Prozessor wie das „V50 ThinQ5G“ und nutzt ein OLED FullVision-Display im 6,2-Zoll-Format. Letzteres wird dank „Crystal Sound OLED“ zeitgleich auch als Lautsprecher genutzt. Spannend ist die Aufnahme-Technik des neuen Modells: Die sogenannte Z-Kamera misst Infrarotstrahlen, die von Objekten reflektiert werden. Dadurch kann die Tiefe schneller und genauer berechnet werden. Das ermöglicht laut LG fälschungssichere biometrische Authentifizierung durch Scans von Gesicht oder Fingerabdruck. Spannend: Die Gestenerkennung „Air Motion“ sowie die Front-Kamera, welche den Abstand zwischen Motiv und Kamera auf den Millimeter genau misst. Das Resultat sind laut LG perfekte Selfies. Im weiteren Verlauf des Jahres ist zudem eine zweite, geringfügig abgespeckte Version des Geräts namens „G8s ThinQ“ geplant. 

Als zweites Topmodell präsentiert LG in Barcelona das „G8 ThinQ“.
Foto: LG Electronics

Drei weitere Mittelklasse-Modelle

Neben dem 6,26 Zoll großen „Q60“ mit Dreifach-Kamera zeigt der südkoreanische Hersteller gleich zwei Smartphones der K-Serie. Der Bildschirm des „K50“ ist ebenfalls 6,26 Zoll groß und umfasst den gleichen „Waterdrop-Notch“ für die Linse der vorderen Kamera. Das kleinere „K40“ misst 5,7 Zoll. Alle drei Android-Geräte überzeugen mit hochauflösenden HD+ FullVision-Displays, DTS:X 3D Surround Sound, einen Triple-SD-Slot sowie weitreichenden KI-Funktionen. Letztere nützten vor allem beim Fotografieren – so empfiehlt die Kamera-App unter anderem den idealen Aufnahmemodus. Praktisch ist auch die spezielle Google-Assistant-Taste. 

Das Highlight beim „Q60“ ist ohne Zweifel das aus drei Linsen bestehende Kamerasystem.
Foto: LG Electronics

Dreifach-Kamera

Das Highlight beim „Q60“ ist ohne Zweifel das aus drei Linsen bestehende Kamerasystem. Die erste Linse löst mit 16 Megapixel auf und verfügt über Phasenerkennung Autofokus (PDAF), die zweite 5-Megapixel-Kamera bietet verbesserte Weitwinkel-Funktionen, während es sich bei der dritten Kamera um einen 2-Megapixel-Shooter mit Tiefensensor handelt. Dazu kommt die 13-Megapixel-Hauptkamera an der Vorderseite. Das „K50“ kommt mit zwei Kameras (13 und zwei Megapixel) an der Rückseite sowie einer 13-MP-Selfiekamera, das „K40“ mit einer 16-Megapixel-Hauptkamera vorne sowie einer Selfie-Cam mit einer Auflösung von 8 Megapixel. 

Der Bildschirm des „K50“ ist ebenfalls 6,26 Zoll groß und umfasst den gleichen „Waterdrop-Notch“ für die Linse der vorderen Kamera.
Foto: LG Electronics

Ausdauernde Akkus

Neben der Kamera zählt die Akku zu den Kernkompetenzen der neuen LG Geräte. Die Leistung beträgt im Falle des „Q60“ und des „K50“ jeweils 3.500 mAh. Laut Hersteller soll aber auch das „K40“ mit seinem 3.000 mAh-Akku mindestens einen ganzen Tag lang durchhalten. Der 2.0 GHz Octa-Core-Prozessor wird von 3 GB RAM (bzw. zwei GB im Falle des „K40“) unterstützt. Der interne Speicher (64 GB beim „Q60“, 32 GB bei den beiden anderen Telefonen) kann mittels microSD-Karte auf bis zu zwei Terabyte erweitert werden. 

MWC / News