25.02.2018 von: Saturn Tech News Redaktion

MWC 2018: Samsung zeigt Galaxy S9 und S9+

Auf dem Mobile World Congress 2018 (MCW) präsentiert Samsung sein neues Smartphone-Flaggschiff, das „Galaxy S9“ bzw. „Galaxy S9+“.

MWC 2018: Samsung zeigt Galaxy S9 und S9+
Foto: Samsung

Die gute Nachricht für alle Samsung-Fans: Wie schon beim Vorgänger-Gerät „Galaxy S8“ bringen die Koreaner auch das neuen Topmodell in gleich zwei Varianten: Das „Galaxy S9“ verfügt über ein 5,8 Zoll großes Super AMOLED Infinity Display im Format 18,5 zu 9, der Bildschirm des größeren „Galaxy S9+“ weist bei gleichem Format eine Bildschirmdiagonale von 6,2 Zoll auf. Auch die Ausmaße der beiden Smartphones bleiben unverändert. Neu sind dagegen die Stereo-Lautsprecher von AKG. 

Das „Galaxy S9" und das „Galaxy S9+" bei Saturn vorbestellen.

Kamera-Superlative

Optisch ist das neue „S9“ kaum vom bisherigen Topmodell zu unterscheiden, lediglich auf der Rückseite fällt auf, dass der Fingerabdrucksensor nicht wie bisher neben, sondern unter der Kameralinse positioniert ist. Stichwort Kamera: Der neue Super Speed Dual Pixel Sensor des „Galaxy S9“ löst mit bis zu 12 Megapixel auf, bei Bedarf kann zwischen den Blenden f/1.5 und f/2.4 gewechselt werden. Beim „Galaxy S9+“ stehen zwei separate Linsen mit den fixen Blendenwerten f/1.5 bzw. f/2.4 zur Verfügung, die beide eine Auflösung von 12 Megapixel bieten. Wie etwa beim „Galaxy Note8“ ermöglicht das eine Zoom-Funktion sowie den beliebten Bokeh-Effekt bei Portraitaufnahmen.

Aif der Rückseite fällt auf, dass der Fingerabdrucksensor nicht wie bisher neben, sondern unter der Kameralinse positioniert ist.
Foto: Samsung

Super-slow-motion

Neben den beeindruckenden Werten bieten die Kameras beider Modelle noch weitere coole Features: Beim sogenannten Super-slow-motion-Modus werden bis zu 960 Bilder pro Sekunde aufgenommen. Bei schlechten Lichtverhältnissen werden die Fähigkeiten des Bildsensors automatisch dazu verwendet, die bestmögliche Aufnahme zu machen. Die vordere Selfie-Kamera bietet sowohl beim „Galaxy S9“, als auch beim „Galaxy S9+“ acht Megapixel, eine fixe Blende von f/1.7 sowie eine Autofokus-Funktion. 

Bei schlechten Lichtverhältnissen werden die Fähigkeiten des Bildsensors automatisch dazu verwendet, die bestmögliche Aufnahme zu machen.
Foto: Samsung

Smarte Features

Die verbesserte Gesichtserkennung ermöglicht es, die eigenen Gesichtsbewegungen in Echtzeit auf sogenannte „AR Emojis“ zu übertragen – ähnlich den „Animojis“ bei Apples „iPhone X“. Ebenfalls äußerst praktisch ist die neueste Version von „Bixby“: Samsungs digitaler Assistent erkennt auf Wunsch etwa bekannte Objekte und Gebäude auf Fotos und ist in der Lage, fremde Sprachen und Währungen in Echtzeit zu übersetzen. 

Samsungs digitaler Assistent ist in der Lage, fremde Sprachen und Währungen in Echtzeit zu übersetzen.
Foto: Samsung

Leistung satt

Möglich werden diese ausgeklügelten Funktionen dank des mit 2.8 GHz getakteten Octa-Core-Prozessors sowie vier GB (beim S9) bzw. sechs Gigabyte RAM (beim S9+). In Sachen interner Speicher bietet Samsung Versionen mit 64, 128 und 256 Gigabyte an, die mittels zusätzlicher microSD-Speicherkarte um weitere 400 Gigabyte vergrößert werden können. Der Akku des „Galaxy S9“ leistet 3.000 mAh, jener des „Galaxy S9+“ ganze 3.500 mAh. Beide könne mittels Schnellladefunktion binnen kürzester Zeit wieder aufgeladen werden. Ebenfalls beide Versionen sind wahlweise als Single-SIM-Variante oder als Dual-SIM-Geräte zu haben. 

News