Album-Tipps: Coole Musik im Februar 2020

Jeden Monat präsentiert Saturn eine Auswahl der spannendsten Tonträger. Diesmal u.a. mit dabei: Die Sterne, Grimes und Agnes Obel.

Spannende Alben im Februar 2020: Die Sterne, Grimes, Agnes Obel & Co.
Foto: Brigitta Jahn

Die Sterne: „Die Sterne”

„Weniger Band, mehr Kollaboration“ bringt es Frank Spilker auf den Punkt. Nachdem seine Kollegen Thomas Wenzel und Christoph Leich ihren Abschied nahmen, setzt der Sänger und Gitarrist auf die Zusammenarbeit mit anderen Künstlern und Bands, wie z. B. die Düsseldorf Düsterboys oder das Kaiser Quartett. Ihre Seele hat die Berliner Formation durch die personellen Rochaden aber nicht verloren – ganz im Gegenteil. 

Video – Die Sterne: „Der Palast ist leer"

Grimes: „Miss Anthropocene“

Die Musik von c Boucher alias Grimes passt in keine Schublade. Die Klang-Experimente der Kanadierin erstrecken sich über eine breite Genre-Palette und reichen von Dream-Pop über Electro bis hin zu Hip-Hop. Inhaltlich arbeitet die Musik-Künstlerin dringliche Themen wie beispielsweise den Klimawandel auf und hinterfragt ihre eigene Rolle in den Medien. 

Video – Grimes: „Delete Forever"

Agnes Obel: „Myopia”

Zurückgezogen in ihre Berliner Wohnung, in der sie sich ein Studio eingerichtet hat, feilt die dänische Künstlerin an ihren Werken. Völlige Isolation hilft ihr dabei, sich auf die Musik sowie die ihr zugrundeliegenden Themen einzulassen. Diesmal entstanden zehn federleichte, komplexe und bis in den letzten Soundeffekt ausgefeilte Tracks, die nicht nur an kalten Winterabenden in der Playlist gespeichert sein sollten.

Video – Agnes Obel: „Broken Sleep"

Tame Impala: „The Slow Rush”

Kevin Parker ist mit neuen psychedelischen Musikwerken zurück. Der Australier unternimmt auf seinem vierten Studioalbum eine inspirierte Zeitreise durch Disco, Funk und Elektro-Pop aus verschiedenen Jahrzehnten. Anspieltipps: „Breathe Deeper“ und „Lost in Yesterday“.

Video – Tame Impala: „Lost In Yesterday"

2raumwohnung: „20JAHRE 2RAUMWOHNUNG“

Kaum zu glauben, dass seit Erscheinen ihres ersten Hits „Wir trafen uns in einem Garten“ bereits 20 Jahre vergangen sind. Den runden Bandgeburtstag feiern Inga Humpe und Tommi Eckart mit einem Best-of-Album, das sie mit zwei neuen Songs garniert haben: „Hier sind wir alle“ und „Das ist nicht das Ende, Baby“.

Video – 2raumwohnung: „Hier sind wiir alle"

Caribou: „Suddenly“

Der kanadische Musiker Dan Snaith kredenzt auch auf seinem fünften Album unter dem Künstlernamen Caribou elektronische Sounds, die er mit diversen Loops verfeinert. Diesmal wagt sich der Klangpionier an kontrastreichere musikalische Ideen – wie im Song „You And I“, in dem langsam vor sich hin blubbernder Elektro-Pop von wenigen, harten Akkorden unterbrochen wird. 

Video – Caribou: „You And I"

Play / Sound