Das Comeback des Motorola razr

Motorola hat sein legendäres Klapphandy „razr“ neu aufgelegt. Dank spezieller Scharniere und flexiblem Display passt das Falt-Smartphone in jede Tasche.

Motorola hat sein legendäres Klapphandy „razr“ neu aufgelegt.
Foto: Motorola

Von Falz keine Spur

Motorola hat seinem legendären Handymodell „razr“ neues Leben eingehaucht. Als Smartphone feiert das „Clamshell“-Telefon aus den frühen 2000er-Jahren nun ein Comeback. Den Faltmechanismus hat der Hersteller mittlerweile so perfektioniert, dass dem Benutzer im geöffneten Zustand ein glattes Display ohne sichtbare Faltspuren zur Verfügung steht.

Motorola hat sein legendäres Klapphandy „razr“ neu aufgelegt.
Foto: Motorola

Clever gefaltet

Ausgeklappt bietet das „razr“ ein 6,2 Zoll großes Flex-Display mit einem Seitenverhältnis von 21:9. Wird es nicht benötigt, kann es auf nahezu die Hälfte seiner Größe gefaltet werden. Das Design des Smartphones orientiert sich stark am Originaltelefon. So wurde auch das typische „Kinn“ ins Jahr 2019 geholt und der Fingerabdruckscanner darin verbaut. Eingeklappt steht ein 2,7 Zoll großes „Quick View Display“ mit Touch-Funktion bereit. Hier können Nachrichten verwaltet, Anrufe durchgeführt und Musik-Playlists gesteuert werden.

Clever gefaltet Ausgeklappt bietet das „razr“ ein 6,2 Zoll großes Flex-Display mit einem Seitenverhältnis von 21:9. Wird es nicht benötigt, kann es auf nahezu die Hälfte seiner Größe gefaltet werden. Das Design des Smartphones orientiert sich stark am Originaltelefon. So wurde auch das typische „Kinn“ ins Jahr 2019 geholt und der Fingerabdruckscanner darin verbaut. Eingeklappt steht ein 2,7 Zoll großes „Quick View Display“ mit Touch-Funktion bereit. Hier können Nachrichten verwaltet, Anrufe durchgeführt und Musik-Playlists gesteuert werden.
Foto: Motorola

Innere Stärken

Für Power sorgt ein Snapdragon-710-Prozessor, der von 6 GB RAM begleitet wird. Die Daten finden auf einem 128 GB großen internem Speicher Platz. Als Betriebssystem dient Android 9. Auch Fotografieren ist mit dem neuen „razr“ möglich: Die Hauptkamera hält Aufnahmen mit 16 MP fest, die Frontkamera besitzt 5 MP und hilft beim Entsperren des Telefons per Gesichtserkennung. Die Laufzeit des 2.510 mAh-Akkus hat Motorola mit einem Tag bemessen und eine Fast-Charging-Funktion angekündigt. Das Smartphone wird in Europa vermutlich 2020 auf den Markt kommen. 

Gadgets / Outdoor