Microsoft Pix: Die smarte Foto-App fürs iPhone

Ausgerechnet Microsoft bietet ab sofort eine kostenlose Alternative zur vorinstallierten Foto-App auf dem iPhone. Mithilfe künstlicher Intelligenz macht „Microsoft Pix“ nicht nur die besseren Fotos, sondern sucht selbstständig den besten Schnappschuss aus.

Microsoft Pix: Die smarte Foto-App fürs iPhone
Foto: Jacob Ammentorp Lund/iStock

Zugegeben: An Apples eigener Foto-App auf dem iPhone gibt es nicht wirklich viel zu meckern. Dennoch haben es sich die Forscher bei Microsoft Research offensichtlich zum Ziel gesetzt, eine bessere und darüber hinaus auch noch kostenlose Alternative zu bieten. Diese hört auf den Namen „Microsoft Pix“ und kann ab sofort im App-Store heruntergeladen werden. Eine Version für Android soll schon bald folgen.

„Microsoft Pix“ kann ab sofort im App-Store heruntergeladen werden.
Foto: Microsoft

Simpel, aber wirkungsvoll

Eine Version für Android soll schon bald folgen.
Foto: Screenshot Microsoft

Auf den ersten Blick überzeugt die App durch ihre simple Handhabung: Ein Klick auf den Auslöser macht ein Foto – fertig. Auf eine manuelle Blitz-Funktion oder einen HDR-Modus wurde bewusst verzichtet. Stattdessen beginnt „Microsoft Pix“ bereits vor dem eigentlichen Abdrücken damit, Fotos zu schießen. Auch zwischen zwei Fotos knippst die App unbemerkt im Hintergrund und wie von Geisterhand weiter. Die dabei entstehenden Fotos werden allerdings nicht dauerhaft gespeichert, dienen aber dem cleveren Algorithmus als zusätzliche Auswahl bei der Suche nach dem perfekten Bild.

Microsoft Pix und Apple Kamera-App im Vergleich
Foto: Microsoft

Eingebauter Profi-Fotograf

Damit nicht genug, entfernt die App mithilfe der Vielzahl an Foto-Infos beim Hauptbild Fehler wie Hintergrundrauschen und optimiert Farben und Belichtung – all das, ohne dass der User etwas davon bemerkt. Ab einer Mindestanzahl von Fotos pro Serie bietet „Microsoft Pix“ auch die Funktion „Live Photos“ an: Dabei werden Fotos mit Bewegung zu eigenen Mini-Videos verschmolzen. Die App selbst entscheidet dabei, ob Qualität und Menge der Fotos für ein Video ausreichen.

iOS

News