„Meitu“: Hype um Selfies im Anime-Style

Mit „Meitu“ verwandeln sich User in eine Manga-Figur – inklusive pinken Teints und glitzernden Augen. Solche Fotos erobern derzeit sämtliche Social Media-Kanäle. Wir werfen einen Blick auf die App und ihre Funktionen.

Selfie-App zur Fotobearbeitung
Foto: Sanne Berg/iStock
Selfie-Shooting
Foto: Victoria Fox

Meitu heißt das chinesische Unternehmen hinter der gleichnamigen Applikation, die – dem asiatischen Markt sei Dank – schon seit acht Jahren unter den Top 10-Apps im App-Store gelistet wird. Die Firma hat sich auf Selfie-Apps spezialisiert und bietet Foto- und Videobearbeitungstools wie „MakeupPlus“, „BeautyPlus“ oder „AirBrush“, die das Motiv mit nur wenigen Klicks verschönern. Das geschieht – wie die App-Namen es bereits verraten – mit einem „One-Click“ Make-up, einem automatischen Entfernen von Pickeln, Falten und dunklen Augenringen oder einem Instant-Airbrushing des Selbstporträts.

Retuschen von Porträts
Screenshot: Meitu

„Meitu“

„Meitu“ kann das – und mehr. Sie bietet eine große Anzahl an unterschiedlichen Filtern und Effekten, um das Motiv noch hübscher zu machen. Beispielsweise werden mit „Beauty Retouch“ die Augen zum Leuchten gebracht oder mit „Slimming“ die eigene Silhouette etwas geschmälert. Ebenso möglich: Die „One-Touch“-Funktionen für längere Beine, für weniger Pickel, um Augenringe verschwinden zu lassen oder die Augen zu vergrößern.

Mit der Selfie-App "Meitu" zum Manga umstylen
Screenshot: Meitu

Per Klick zum Zeichentrick

App für iOS und Android
Screenshot: Meitu

Viele der Filter und zusätzlichen Möglichkeiten haben jedoch den Anime-Liebhaber im Sinn und verschaffen der Person im Bild rosarote Bäckchen, glitzernde Augen, geben ihr Sternchenmuster an den Backknochen und stellen sie vor unterschiedliche Zeichentrick-Hintergründe. Damit verwandeln sie sich selbst oder andere ruckzuck in eine weichgezeichnete Manga-Figur.

iOS |Android

News