„Matrix Powerwatch“: Eine besondere Smartwatch

Eine Smartwatch, die nie aufgeladen werden muss, da sie sich beim Betrieb selbst mit Strom versorgt. Klingt wie ein Traum, soll dank der „Matrix Powerwatch“ allerdings zur Realität werden.

Die "Matrix Powerwatch" lädt sich mit Hilfe Ihrer Körperwärme auf
Foto: Business Wire/Matrix Industries

Aufgeladen

Smartwatches sind ohne Zweifel wohl eines der spannendsten Gadgets unserer Zeit, doch in einem Punkt geht es ihnen wie vielen Standard-Armbanduhren: Sie verfügen nur über eine begrenzte Laufzeit. Die smarten Handgelenks-Devices brauchen regelmäßig elektrisches Futter, um zu funktionieren und müssen aufgeladen werden. Mit der „Matrix PowerWatch“ soll sich das nun ändern. Die Uhr lädt sich über die Körperwärme ihres Trägers wieder auf.

Die "Matrix PowerWatch"
Foto: Matrix Industries

Dank der Crowd

Über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo wollte man rund 100.000 US-Dollar sammeln, geworden sind es schlussendlich ganze 955.214. Genug um das Projekt Wirklichkeit werden zu lassen. Das thermoelektronische Gadget hilft Ihnen, aufzuzeichnen, wie viele Kalorien Sie verbrennen, dient als Schrittzähler und misst Ihre Schlafqualität. Zudem bekommen Sie angezeigt, wie viel Strom Sie gerade mit Ihrer Körperwärme produzieren. Die App, die sich noch in der Entwicklung befindet, lässt Sie diese Ergebnisse auf Ihr Smartphone übertragen und ermöglicht so ein längerfristiges Fitness-Tracking.

Die "Matrix PowerWatch X"
Foto: Business Wire/Matrix Industries

Upgrade

Was die Anzeige der Informationen auf dem digitalen Ziffernblatt betrifft, können Sie aus verschiedenen Optionen wählen und so die Smartwatch an Ihre Bedürfnisse anpassen. Mittlerweile wurde auch eine erweiterte Version der Smartwatch präsentiert, welche den Namen „Matrix PowerWatch X“ trägt. Dieses Device soll noch besser darin sein, Wärme zu Strom zu machen und bis zu 200 Meter Tiefe wasserdicht sein. Die Standard-Version schafft hingegen immerhin 50 Meter. Zudem ist „PowerWatch X“ mit einem Vibrationsmotor ausgestatten, um Sie auf Benachrichtigungen oder Alarme hinzuweisen. Wann genau die Smartwatch im Handel landet, ist noch offen, aktuell wird das Ende des Jahres 2017 anvisiert.

Gadgets / Future