12.11.2017 von: Saturn Tech News Redaktion
Sound / Play

„Master Of Puppets“ neu aufgelegt

Das dritte Studioalbum von Metallica ist jetzt in einer Deluxe-Version erschienen. Fans der Band dürfen sich auf reichlich Bonusmaterial freuen.

Meilenstein des Metal

Nicht zuletzt wegen ihres erfolgreichen Albums „Master Of Puppets“ avancierte die US-Band Ende der 1980er zu einer fixen Größe im Musikbusiness. Trug das Thrash-Metal-Werk doch entscheidend dazu bei, die Genregrenzen entscheidend aufzubrechen. In seiner dramaturgischen Struktur (Abfolge von z.B. schnellen Passagen, Balladen, Gitarrensoli) ähnelt das Werk frappant seinem Vorgänger „Ride The Lightning“. 

„Master Of Puppets“ hebt sich vom Genre durch den genialen Mix aus harten Rhythmen, einem atemberaubenden Tempo, präzise eingesetzten melodischen Passagen und einer bestechenden musikalischen Komplexität ab. Es ist außerdem das letzte Album, bei dem die Band in Originalbesetzung ins Studio ging und bei dem Bassist Cliff Burton den Bass bediente.

Das „Deluxe Box Set“ hat neben dem remasterten Originalalbum unter anderem eine umfassende Auswahl an Interviews, bislang unveröffentlichte Fotos, handgeschriebene Songtexte und eine Lithographie an Bord.

Menschen als Marionetten

Der Titel „Master Of Puppets" ist sozialkritisch zu verstehen und bezeichnet eine Metapher, in der Menschen als Marionetten von einem Puppenmeister gesteuert werden. Viele der Songs handeln von den Emotionen, die mit dieser „Fernsteuerung“ einhergehen. Der Opener „Battery“, zu Deutsch „Schlägerei“, erzählt von Gefühlen der Wut und Zerstörung. Aber auch die Themen Religion, Machtmissbrauch und geistige Gesundheit werden in den insgesamt acht Songs behandelt. Erst im letzten Song „Damage, Inc.“ werden die imaginären Schnüre zwischen den Marionetten und ihrem Meister wieder durchtrennt.