macOS High Sierra: Das ist neu

Die neueste Version von Apples mac-Betriebssystem „High Sierra“ bringt zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen.

Die wichtigsten Features von macOS High Sierra.
Foto: Apple

Anders als so manche Vorgänger-Version bringt macOS 10.13 keine revolutionär neue Optik, sondern zahlreiche Detail-Optimierungen. Die wirklichen Änderungen spielen sich also im Verborgenen ab, sollen sich laut Apple aber umso positiver auf die Gesamtperformance auswirken. 

Die wichtigsten Features von macOS High Sierra.
Foto: Apple

Neues Dateisystem

Geradezu revolutionär mutet der Umstieg auf ein neues Dateisystem an: Das bislang verwendete System HFS+ wurde bereits in den 1990er-Jahren eingeführt und entspricht durch seine Ausrichtung auf traditionelle, rotierende Festplatten nicht mehr den heutigen Ansprüchen. Das nun mit „High Sierra“ ausgerollte Nachfolgersystem hört auf die Bezeichnung „Apple File System“, kurz APFS. Das neue Dateisystem ist auf moderne 64-Bit-Prozessoren und schnelle SSD-Festplatten optimiert. Das Resultat: Dateien benötigen weniger Speicherplatz, und auch das Kopieren bzw. Verschieben soll spürbar schneller werden.

„macOS High Sierra“ ist das erste Betriebssystem von Apple, das sowohl VR, als auch AR unterstützt.
Foto: Apple

Innovativer Video-Codec

Auch im Video-Bereich lässt das neue Betriebssystem kaum einen Stein auf dem anderen. Durch den neuen HEVC-Codec, bekannt auch unter der Bezeichnung „H.265“, sollen Videos um bis zu 40 Prozent stärker komprimiert werden und dementsprechend weniger Speicherplatz benötigen.

Virtual Reality

Es sind die erklärten Lieblingsthemen von Apple-CEO Tim Cook: Virtual Reality und Augmented Reality. „macOS High Sierra“ ist das erste Betriebssystem von Apple, das sowohl VR, als auch AR unterstützt. Im ersten Schritt werden die VR-Brillen von Valve und HTC unterstützt, weitere werden folgen. 

Es sind die erklärten Lieblingsthemen von Apple-CEO Tim Cook: Virtual Reality und Augmented Reality.
Foto: Apple

Update für Safari

Das Thema Sicherheit dominiert das Update von Apples Browser-Programm Safari: Eine neue, intelligente Tracking-Software sorgt dafür, dass Informationen, die eine Webseite sammelt, nicht von anderen Seiten verwendet werden können. Auch die automatische, oftmals ungewollte Wiedergabe von Videos soll endgültig der Vergangenheit angehören. Darüber hinaus verspricht Apple ein deutliches Performance-Plus.

Verbesserte Stimme für Siri

Mit „macOS High Sierra“ bekommt Siri eine spürbar optimierte Betonung, wodurch die smarte Sprachassistentin deutlich menschlicher klingen soll. Auch iCloud profitiert vom Update: Unter anderem können Nachrichten in iMessage samt Anhänge in der iCloud gespeichert werden. 

Gadgets / Indoor