Mac: Das kann Force-Touch

Klick ist nicht gleich Klick – zumindest, wenn es um Apple-Computer geht. Denn seit der Einführung des Force-Touch-Trackpads spürt der Mac, wie intensiv der Fingertipp ist. Daraus ergeben sich zahlreiche praktische Anwendungen.

Mac: Das kann Force-Touch
Foto: psisa/iStock

User des iPhones haben die Möglichkeiten von Force Touch längst schätzen und lieben gelernt. Doch nicht auf dem Smartphone, auch am Mac-Rechner bieten die unterschiedlich starken Klicks viele praktische Anwendungsmöglichkeiten. Übrigens: Das Force-Touch-Trackpad beim MacBook Pro oder dem MacBook Air benötigt ebenso wie das externe Magic Trackpad für stationäre Apple-Rechner wie den iMac zusätzlich Strom. Der Grund: Im Gegensatz zum früheren, mechanischen Trackpad ist das haptische Feedback künstlich generiert – eine Grundvoraussetzung für die Vielzahl an Funktionen.

Das neue MacBook Pro bietet natürlich Force-Touch.
Foto: Apple

Klick-Stärke einstellbar

Zudem bietet das „simulierte Feedback“ die Möglichkeit, die gewünschte Klickstärke exakt einzustellen. Dazu einfach im Apple-Menü „Systemeinstellungen“ anklicken und den Menüpunkt „Trackpad“ auf „Zeigen und Klicken“ öffnen. Dort nach „Klickstärke“ suchen und den Regler nach den individuellen Wünschen verstellen. Mit der eingestellten Stärke des Klicks verändert sich übrigens auch das dabei generierte Geräusch. Der „kräftige Klick“ kann auch vollständig deaktiviert werden. Dafür einfach das Markierungsfeld „Kräftiger Klick mit einem Finger und haptisches Feedback“ abwählen.

Die zehn praktischsten Force-Touch-Funktionen:
Foto: Apple

Die zehn praktischsten Force-Touch-Funktionen:

Dateisymbole:

Ein kräftiger Klick auf ein Dateisymbol öffnet eine Schnellvorschau.

Dateiname:

Klickt man den Namen einer Datei im Finder oder auf dem Schreibtisch kräftig, lässt er sich sofort bearbeiten.

Dock:

Ein kräftiger Klick auf ein App-Symbol im Dock öffnet das App-Exposé, wo alle geöffneten Fenster der betreffenden App angezeigt werden.

Suchen:

Durch einen kräftigen Klick auf den Text einer Webseite oder eines E-Mails öffnet ein Popover-Fenster mit Suchergebnissen zum Inhalt.

Adressen:

Klickt man eine Adresse intensiver an, erscheint automatisch eine Kartenvorschau dieses Orts.

Link-Vorschau:

Durch einen kräftigen Klick auf einen Link in Safari oder Mail wird eine integrierte Vorschau der Webseite angezeigt.

Mail:

Durch einen kräftigen Klick auf einen Mail-Anhang lässt sich eine Anmerkung verfassen.

Erinnerungen:

Ein kräftiger Klick auf einer Erinnerung zeigt weitere Details.

Kalender:

Hier öffnet die Force-Touch-Funktion beim Klick auf ein bestehendes Ereignis weitere Details. Ein Klick auf einen Teilnehmer des Ereignisses öffnet dessen Visitenkarte.

Standort: Ein kräftiger Klick auf einen Kartenstandort setzt dort eine Stecknadel.

Hardware / Hacks