Luigi's Mansion 3: Geisterjäger Luigi

Luigi greift zum dritten Mal zu Taschenlampe und Staubsauger, um Geister zu ver­treiben. Marios feiger Bruder zittert, schlottert und fürchtet sich pünktlich zu Halloween wieder durch ein verfluchtes und heimgesuchtes Anwesen.

Luigi geht auf Geisterjagd.
Foto: Nintendo

Der feige Geisterjäger

Der vermutlich feigste Geisterjäger der Welt ist zum dritten Mal im Einsatz. „Luigi’s Mansion 3“ schickt den unfreiwilligen Ektoplasma-Sammler zum mittlerweile dritten Mal in ein heimgesuchtes Anwesen. Dort soll der Held Geister mit dem „Schreckweg F-LU“, einem Staubsauger für Gespenster, vertreiben. Zur Seite steht ihm dabei erneut Professor I. Gidd, der wieder jede Menge praktische und verrückte Gadgets entworfen hat, um Luigi bei der Jagd zu unterstützen. So kann der verängstigte Held nun Geister durch die Gegend schleudern oder Mobiliar mit Hilfe des Saugschusses aus dem Weg räumen. Sogar schleimige Hilfe kann beschworen werden.

https://www.saturn.at/de/product/_luigis-mansion-3-abenteuer-nintendo-switch-1738994.html
Foto: Nintendo

Luigi Mal zwei

Fluigi ist ein Doppelgänger unseres Protagonisten, der ihm dabei hilft, die Gefahren und Hindernisse des von Geistern verseuchten Hotels zu überwinden. Barrieren wie Gitter oder Barren sind für Fluigi kein Problem, beim Kontakt mit Wasser löst sich der grellgrüne Gehilfe ­allerdings sofort auf. Wenn Sie mit einem Freund spielen, kann dieser die Kontrolle über den Doppel­gänger übernehmen. So ziehen Sie zu zweit in die spektrale Schlacht. Sie können im Wirrwarrturm sogar mit bis zu sieben weiteren Spielern gemeinsam zocken – sowohl online als auch gemeinsam auf dem Sofa.

Play