Logitech entwickelt VR-Tastatur

Für die praktische Tastatureingabe in virtuellen Umgebungen will in Zukunft Logitech sorgen. Dazu entwickelt der Zubehör-Experte eine eigene VR-Tastatur.

Logitech entwickelt eine neue VR-Tastatur.
Foto: alengo/iStock

VR-Tastatur

Das Keyboard in virtuellen Umgebungen zu verwenden, ist bislang eine Herausforderung. Denn: Wenn man mit einem Headset ausgestattet tief in eine virtuelle Welt abgetaucht ist, ist es schwierig zu wissen, wo sich die Tastatur befindet. Zudem müsste immer das Headset abgenommen werden. Logitech arbeitet daher an einer Lösung, die Keyboard, tippende Finger und virtuelle Welt zusammenbringt. Damit wird es möglich sein, in der virtuellen Welt wie gewohnt zu chatten oder Nachrichten zu schreiben.

Tracking

Mit der neu entwickelten VR-Tastatur wird es möglich sein, das physische Keyboard und die eigenen Hände in der virtuellen Umgebung zu sehen und zu tippen, ohne das Headset abnehmen zu müssen: Ein „HTC Vive Tracker“ wird genutzt, um die Tastatur im virtuellen System abbilden zu können. Wie das Tracking von Händen und Fingern im Detail funktioniert, gibt Logitech noch nicht preis.

Virtuell oder physisch?

Der Computerzubehör-Experte geht davon aus, dass virtuelle Tastaturen nur für einfache Interaktionen geeignet sind – für komplexere Aufgaben wird auch in Zukunft die altbekannte Tastatur gute Dienste tun, in der greifbaren sowie in der virtuellen Welt. Bei Gaming, Kommunikation oder digitalem Arbeiten wird die VR-Tastatur alle Texteingaben so einfach wie möglich machen.  

Erscheinen

Die erste VR-Tastatur wird für das VR-Headset „HTC Vive“, Tastaturen der Logitech G-Serie und „SteamVR“-Anwendungen gebaut. Diese Initiative heißt „Logitech BRIDGE SDK“ – sie wird gerade mit ausgewählten Entwicklern getestet. Aktuell befindet sich dieses neue Device in der „Proof of Concept“-Phase, wie Vincent Trucker, Director of Innovation and Strategy bei Logitech, bekannt gibt. Wann die neue VR-Tastatur marktreif sein wird, ist noch offen.

News