Live-Streams auf dem TV: So funktioniert Screen Mirroring

Auf unterschiedliche Weise können die Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft auf dem Smartphone oder dem Tablet gestreamt werden. Von dort lassen sich die Livebilder auch auf das TV-Gerät übertragen. Das steckt hinter Screen Mirroring.

Live-Streams auf dem TV: So funktioniert Screen Mirroring
Foto: simonkr/iStock

Die Spiele der Fußball-WM in Russland via Livestream auf dem Handy oder dem Tablet zu empfangen, kann äußerst praktisch sein, wenn man beispielsweise während der Matchzeiten unterwegs ist und nicht gemütlich vor dem eigenen TV-Gerät sitzen kann. Doch das ist nicht alles: Technisch ist es ebenso möglich, die via mobilem Gerät empfangenen Daten auf den großen Bildschirm des Flat-TVs zu „beamen“. 

Pionier Samsung

Als „Erfinder“ des Begriffs Screen Mirroring gilt der Hersteller Samsung, der die Methode, nach wie vor nutzt, um Inhalte von mobilen Geräten der Marke auf die eigenen Smart-TV-Geräte zu übertragen. Voraussetzung dafür sind Fernseher, welche die Smart View-App nutzen können. Der Aufbau der Verbindung funktioniert denn mit wenigen Fingertipps. 

Live-Streams können ganz einfach vom Smartphone oder Tablet auf den Fernseher gespiegelt werden.
Foto: Kosamtu/iStock

Früher Standard

Doch auch andere Hersteller beherrschen das Screen Mirroring: Marken wie PanasonicPhilips oder LG nutzen dazu den sogenannten Miracast-Standard, der bis vor Android-Version 6.0 auch von Google unterstützt worden war. Nach wie vor verwendet wird Miracast von Microsoft: So können beispielsweise Live-Streams auf Laptops mit Windows damit auf kompatible TV-Geräte gespiegelt werden.

Mehrere Wege

Kaum verwunderlich, bietet Apple einen eigenen Standard an, um Screen Mirroring umzusetzen. Mittels Airplay können Inhalte vom iPhone, iPad oder Mac an eine Apple TV-Box übertragen werden, die wiederum an einen Fernseher angeschlossen wird. Die Google-eigene Lösung hört auf den Namen Chromecast. Sowohl mit Chromecast (in HD-Auflösung), als auch mit Chromecast Ultra (in 4K-Auflösung und HDR) können verschiedene Smartphone-Apps die jeweiligen Streams direkt an das TV-Gerät senden. 

Hardware / Hacks