07.08.2017 von: Saturn Tech News Redaktion
News

„Light & Charge“: Straßenlaterne mit E-Ladestationen

Mit einem neuen, modularen System verwandelt die Firma eluminocity GmbH bestehende Straßenbeleuchtung in vernetzte Ladestationen für Elektrofahrzeuge.

Die Laterne am Straßenrand bringt bald nicht mehr nur Licht, sondern ist zugleich Ladestation und Parkplatzfinder. Gemeinsam mit der eluminocity GmbH können Ladepunkte in die bestehende, städtische Infrastruktur integriert werden, denn vorhandene Leuchten können mit einzelnen Bausätzen um- bzw. nachgerüstet werden.

E-Ladestation und Straßenlaterne in einem.
Foto: eluminocity GmbH

Drei Module

Eine Erweiterung ermöglicht es zum Beispiel, die Laterne auf LED umzurüsten, und ein nachrüstbares Lade-Gerät macht es zur Auflade-Steckdose für alle E-Fahrzeuge. Das Connect-Modul verbindet alles zu einer zentralen Steuerung und ist die universale Plattform für Smart City-Anwendungen.  

Die Vision

Das Ziel von eluminocity GmbH ist eine geringere Umweltbelastung durch ein energiesparendes Beleuchtungskonzept. Außerdem soll Menschen der Umstieg auf E-Mobilität erleichtert werden, da Aufladestationen einfach zu erreichen wären und vor allem im städtischen Raum einfach einzurichten sind.

Weltweit installiert

Das „Light&Charge“-System ist bereits in Salzburg, in München sowie in der Schweiz und in den USA im Einsatz. Auch mehrere Unternehmen – darunter zum Beispiel BMW oder qPunkt – haben auf dem Firmengelände diese smarten Laternen mit Mehrfachnutzen aufgestellt.