Kommendes iPad mit Face ID?

Die nächste Generation von Apples „iPad“ könnte die biometrische Gesichtserkennung vom „iPhone X“ bekommen.

Nächstes iPad mit Face ID?
Foto: ivanastar/iStock

Apples neues Smartphone-Topmodell „iPhone X“ ist noch nicht am Markt, da kursieren bereits Gerüchte, dass die künftige iPad-Modellgeneration ebenfalls mit der smarten Gesichtserkennung Face ID ausgerüstet werden könnte.

Rahmenloses OLED-Display

Ein „iPad Pro“ mit 3D-Gesichtserkennung hätte den Vorteil, dass sich Apple die technisch aufwändige Implementierung eines Under-Display-Fingerabdrucksensors beim größeren Tablet-Bildschirm ersparen würde. Dabei wird davon ausgegangen, dass man in Cupertino fieberhaft an einem iPad mit rahmenlosem OLED-Display arbeitet, bei dem der bisherige Home-Button mit dem inkludierten Fingerabdrucksensor keinen Platz mehr hätte. 

Gerücht: Nächste iPad-Generation erhält 3D-Kamera.
Foto: Apple

Raum für Sensoren

Würden sich diese Vermutungen bestätigen, hätte das enorme Auswirkungen auf die Ausstattung und das Aussehen der nächsten „iPad“-Generation. Es stellt sich die Frage, wo Apple die Sensoren der 3D-Kamera unterbringen würde. Eine Lösung wie beim „iPhone X“ – also im Bereich der Frontkamera – liegt auf der Hand. 

Kritische Kameratechnik

Offen bleibt jedoch, ob es Apple schafft, die Massenproduktion der „TrueDepth“-Kamera mit der dafür notwendigen Stückzahl hochzufahren. Schließlich gehen Analysten davon aus, dass die technisch aufwändige 3D-Kameratechnik einen Hauptgrund für die aktuellen Verzögerungen beim „iPhone X“ darstellt. 

Gadgets / Future