28.11.2018 von: Saturn Tech News Redaktion

Klein und stark: 3 kompakte Kameras

Zugegeben, die Kameras moderner Smartphones leisten eine Menge. Dennoch bieten kompakte Digitalkameras eine Menge Vorteile. Mit den folgenden drei Klein-Kameras ist man unterwegs stets optimal ausgerüstet.

Klein und stark: 3 kompakte Kameras.
Foto: Sony

Sony Cyber-shot DSC-HX95

Mit der neuen „Cyber-shot DSC-HX95“ hat Sony eine Kompaktkamera im Angebot, die keine Kompromisse macht: Die Kombination aus dem leistungsstarken BIONZ X Prozessor und dem dazugehörigen Vario-Sonnar T* 24-720 mm-Zoom-Objektiv sorgt für beeindruckende Schnappschüsse. Der Autofokus stellt in rekordverdächtigen 0,09 Sekunden scharf, und auch bei den Serienbildern gehört die Sony zu den Schnellsten: Bis zu zehn Bilder pro Sekunde sind maximal 14 Sekunden am Stück möglich. Praktisch: Der Fokuspunkt kann direkt am Monitor mit der Fingerspitze ausgewählt werden. Der SteadyShot-Bildstabilisator sorgt für verwackelungsfreie Bilder, Filmer kommen mit Videos in 4K-Qualität auf ihre Kosten. 

Sony Cyber-shot DSC-HX95
Foto: Sony

Canon PowerShot G7 X Mark II

Eine kompakte Spezialistin für hervorragende Fotos auch bei schwierigen Lichtbedingungen ist die „PowerShot G7 X Mark II“ von Canon. Im Inneren des Leichtgewichts werkelt ein bärenstarker DIGIC 7 Bildprozessor, der vom 20,1-Megapixel-CMOS-Sensor unterstützt wird. Wer gerne länger draufhält, ist bei der Canon genau richtig: Bei gleichbleibender Fokussierung sind bis zu acht Bilder pro Sekunde in Serie machbar – möglich machen das der optische 4-Stufen-Bildstabilisator mit Dual Sensing IS Technologie und der ultraschnelle Servo-Autofokus. Der ISO-Bereich liegt zwischen 100 und 12.800 und kann optional auf 25.600 erweitert werden. Weiter Highlights: Das intuitive Touch-Display und die WLAN-Taste zur Verbindung mit dem Smartphone. 

Canon PowerShot G7 X Mark II
Foto: Canon

Olympus Tough TG-5

Hart im Nehmen, aber ein echter Feingeist in Sachen Bildkomposition ist die „Olympus Tough TG-5“: Ihr Backlit-CMOS-Sensor löst mit 12 Megapixel auf, unterstützt wird er dabei vom TruePic VIII Bildprozessor. Dazu serviert Olympus ein lichtstarkes Weitwinkel-Zoomobjektiv mit einer Brennweite von 25 bis 100 Millimeter. Vier verschiedene Makro-Modi für Nahaufnahmen sind ebenso inkludiert wie ein GPS-Sensor, ein Kompass und ein Temperatursensor. Die dabei gemessenen Werte können auf Wunsch in den Zusatzinfos der Bilder gespeichert werden. Und für den Fall der Fälle ist die „Tough TG-5“ frostsicher bis zu minus 10 Grad Celsius, wasserdicht bis zu einer Tiefe von 15 Metern und stoßfest bis zu einer Höhe von 2,1 Metern. 

Olympus Tough TG-5
Foto: Olympus
Outdoor / Gadgets