Keecker: Der Entertainment- Roboter für Zuhause

Er ist eine Mischung aus Beamer, R2D2, Babycam und Computer – die Rede ist von „Keecker“. Was auf dem ersten Blick aussieht wie ein weichgezeichneter Staubsaug-Roboter soll schon bald das Home-Entertainment revolutionieren.

Keecker: Der Entertainment-Roboter für Zuhause
Foto: Keecker

Das obligatorische Kickstarter-Video zu „Keecker“ ist wirklich beeindruckend. Die Grundidee: Der kleine, smarte Unterhaltungsroboter ist überall dort, wo wir uns gerade langweilen. Mittels leistungsstarkem Akku, lichtstarkem Beamer, 360-Grad-Kamera und 1TB-Festplatte wird aus dem R2D2-Klon ein multimedialer Alleskönner.

Keecker
Foto: Keecker

Zweitjob-tauglich

Die wichtigste und prominenteste Funktion von „Keecker“ ist der Beamer: Mittels bis zu 90 Grad beweglicher Linse kann der eingebaute Projekter an beliebigen Orten Videos und Fotos an die Wand werfen. Der Untergrund ist dabei zweitrangig, möglich sind bis zu 42 Zoll. Doch damit nicht genug, hat der kleine Alleskönner WLAN-Empfang und eine 360-Grad-Panoramakamera verbaut. Damit eröffnen sich ihm „Zweitjobs“ als Wachhund oder Babycam für die rollende Multimedia-Box.

Mehr als nur ein Beamer

Die 15 Kilogramm schwere Maschine läuft auf Android und soll damit auch mit Apps von Drittanbietern kompatibel sein. Weitere Infos zur Hardware sind nicht bekannt, außer dass „Keecker“ nicht wasserdicht ist und dass die Lampe seines Beamers bis zu 20.000 Stunden halten soll. Preise und der Erscheinungstermin sind ebenfalls noch nicht bekannt.

Gadgets / Future