Kamerazubehör für den Urlaub

Wenn einer eine Reise tut, kann er danach viele Fotos herzeigen. Zumindest, wenn das richtige Zubehör im Reisegepäck war und weder Akku noch Speicher ausgegangen sind. Welche Kamera-Accessoires sonst noch dabei sein sollten.

Auf Reisen dürfen der Fotoapparat und das richtige Kamera-Zubehör nicht fehlen.
Foto: miniloc/iStock

1. Kameratasche oder -rucksack

Wer in eine schützende Hülle für seine Kamera investiert, setzt einen wichtigen Schritt in Richtung Langlebigkeit seines Fotoapparats. Sand, Kies oder Spritzwasser werden mit Kameratasche oder -rucksack effektiv abgewehrt.

2. Speicherkarte

Das schönste an der Digitalfotografie ist, dass man sich beim Knipsen absolut nicht mehr einschränken lassen muss. Hauptsache, man hat mindestens eine zusätzliche Speicherkarte mit dabei. Wer den Urlaubsfoto-Overload beim Heimkommen vermeiden möchte, sichtet abends oder am nächsten Morgen die Bilder des Tages und trifft noch im Feriendomizil in entspannter Atmosphäre eine Vorauswahl.

3. Ersatzakku & Powerbank

Einen Ersatzakku und eine Powerbank im Urlaub bei sich zu tragen, empfiehlt sich vor allem, wenn man mehrere Tage in abgeschiedenen Gegenden der Welt unterwegs ist. Auch sollte immer mit einberechnet werden, dass extreme Temperaturen den Akku schneller entladen – im Sommer ist es meistens die Hitze. Auch wer seine Bilder gerne gleich per WLAN und Bluetooth teilt, hat einen höheren Akkuverbrauch. Weiterer Tipp: Akkus auch im Auto an einem möglichst sonnengeschützten Ort lagern.

Stativ und Unterwassergehäuse sind Must-haves im Sommerurlaub.
Foto: amesy/iStock

4. Stativ

Verwackelte Urlaubsfotos vermeidet man am einfachsten mit einem Stativ. Es gibt sie in verschiedenen Größen. Sie sind bei Langzeit- und Actionaufnahmen sowie Gruppenbildern ideal.

5. Unterwassergehäuse

Im Sommer ist es Zeit unterzutauchen. Originelle Bilder gelingen im Meer und am Pool mit Unterwassergehäusen, welche die Kamera vor Wassereintritt schützen.

Gadgets / Outdoor