iRobot Roomba 980: Überzeugende Performance

„Busy households“ können sich freuen. Der Roomba 980 von iRobot übernimmt die Bodenreinigung mit extrem verbesserter Saugkraft.

Roomba 980
Foto: iRobot

Als diese Kategorie der Haushaltshelfer noch in den Kinderschuhen steckte, wollte sie mit dem Sensor durch die Wand oder stürzte sich in Kamikaze-Manier die Kellertreppe hinunter. Diese Zeiten sind endgültig vorbei. Heute navigiert der Roomba 980 App-gesteuert durch die Wohnung oder das Büro. Das freut vor allem den Anwender. Aus drei Gründen:

  1. Für das Ein- und Ausschalten oder die Programmierung muss man sich nicht mehr zum Gerät runterbücken.

  2. Die Tracking-Funktion stellt übersichtlich dar, wie lange und welche Fläche gereinigt wurde.

  3. Die App zeigt an, wann es Zeit für ein Service ist, also der HEPA-Filter oder die Walze etc. gewechselt werden muss.

Roomba
Foto: iRobot

Gestoppt wird erst, wenn das letzte Staubkörnchen erfasst ist oder der Akku leer wird und ein Zwischenstopp an der Home Base nötig ist. Ehrensache, dass sie vom Roomba 980 selbstständig gefunden wird.

Der modulare Aufbau durch den man leichten Zugriff auf Gebrauchsteile, wie Räder, Bürstenmodul etc. hat, ist für die Wartung besonders praktisch. Zusätzliche Wege und das lästige Einschicken des Geräts entfallen, da der Tausch zum überwiegenden Teil vom Anwender selbst zuhause durchgeführt werden kann.

Was bleibt also noch zu sagen, außer dass das AeroForce-Reinigungssystem mit Turbo-Teppich-Modus antritt, um seinem Besitzer mehr Freizeit zu verschaffen, und das 3-Stufen-Reinigungssystem mit seiner rotierenden Seitenbürste Schmutz, Staub und Haare effizient entfernt? Danke an die Technik!

Gadgets / Indoor