iRobot und Google vermessen das Smart Home

Die „Roomba“-Hersteller und der Suchmaschinenriese wollen kooperieren, um den smarten Staubsauger bei seiner Arbeit zu unterstützen.

Google und iRobot arbeiten enger zusammen.
Foto: iRobot

Eine ungewöhnliche Kooperation

Staubsauger und Suchmaschine kooperieren: Google und iRobot – die Hersteller des „Roomba“ – wollen Ihr Smart Home besser kennen lernen. Bisher stellte Google seinen „Google Assistant“ bereit, damit „Roomba“-User ihren Staubsauger-Roboter via Sprachsteuerung bedienen konnten. Ab sofort stellt iRobot auch Google etwas zur Verfügung: nämlich einen Grundriss Ihres Zuhauses.

Mehr Plan

Die neue Kooperation, die von iRobot und Google mit einer Pressemitteilung angekündigt wurde, soll Google Zugriff auf die Kartendaten geben, die der „Roomba i7+“ während seiner Arbeit sammelt. Damit will Google in Zukunft andere Smart-Home-Gadgets besser in Ihr Zuhause integrieren können. Natürlich steht es dem Nutzer frei, ob er seine Daten Google bereitstellen will oder nicht. Das Web-Unternehmen versichert, dass die Grundriss-Daten nicht zu Werbezwecken verwendet werden.

Ein Roboter, der Ihr Haus kennt

Der „Roomba i7+“ nutzt die sogenannte „Imprint Smart Mapping“-Technologie, um während des Saugvorgangs eine Karte Ihres Zuhauses anzufertigen. Mit diesem Grundrisskönnen Sie schließlich bestimmen, wann, wie und welche Räume gereinigt werden sollen. Mithilfe der „iRobot App“ können Sie den „Roomba“ auch an die Arbeit schicken, wenn Sie nicht Zuhause sind.

Gadgets / Future