5 Einsteiger-Tipps für Instagram-User

Instagram hat bereits die Herzen vieler Hobby- und Smartphone-Fotografen erobert. Wie geben Ihnen Tipps, wie Sie ganz einfach den Einstieg in die „Insta-Welt“ schaffen.

Tipps für Instagram-Einsteiger.
Foto: stock-eye/iStock

1. Mit der App vertraut machen

Posten, Account-Einstellungen, soziale Features, Bilder aufnehmen, Filter etc. Instagram wurde im Laufe der Zeit mit immer neuen Features und Funktionen ergänzt, bei denen man auch schon mal den Überblick verlieren kann. Bevor man ins eiskalte „Insta-Wasser“ springt, lohnt es sich, einfach ein bisschen mit der App herumzuspielen, zu experimentieren und vielleicht schon seine Lieblingsfilter zu identifizieren.

Orientieren Sie sich in der App, bevor Sie losstarten.
Foto: dangrytsku/iStock

2. Ziele setzen

Wenn der Account schon in den Startlöchern steht, sollte man sich nochmal Gedanken machen, was man überhaupt bezwecken will. Möglichst viele Follower zu erreichen? Jeden Tag ein Bild zu posten? Ein „Tagebuch“ zu schaffen? Kontakte knüpfen? Je nachdem, was Ihr Ziel ist, ändert sich das Instagram-Erlebnis zum Teil stark. Machen Sie sich klar, was Sie schaffen wollen.

Stecken Sie Ihre Ziele klar ab.
Foto: lechatnoir

3. Gefunden werden

Wer gefunden werden will, muss sich auffindbar machen. Auf Instagram funktioniert dies ähnlich wie auf anderen Plattformen: mit Hashtags. Hashtags (Benannt nach dem Zeichen, das jedem Hashtag vorsteht: der Raute) sind eine Art Kategorisierung von Bildern, mit denen ebendiese gefunden werden können. Mit Hashtags beschreiben Sie zum Beispiel, was im Bild zu sehen ist, oder Sie beschreiben das Motiv. So stellen Sie sicher, dass Ihre Bilder von den Menschen gesehen werden, die sich für bestimmte Themen interessieren und danach suchen. Sehen Sie sich auf der Seite um, welche Hashtags beliebt sind und finden Sie Ihre Nische.

Nutzen die soziale Plattform auch zur Kommunikation.
Foto: dusanpetkovic/iStock

4. Kontakte knüpfen

Soziale Medien sind keine Einbahnstraße. Nutzen Sie die Funktionen der Plattform, um mit anderen Usern in Kontakt zu treten, zu interagieren und eventuell langfristige Beziehungen aufzubauen. So können Sie nicht nur zusätzliche Follower, sondern vielleicht auch Freunde gewinnen, die Ihnen weitere Tipps, Know-how oder Follower verschaffen können.

Spaß ist und bleibt das Wichtigste.
Foto: lechatnoir/iStock

5. Lust haben

Instagram soll immer Laune machen. Es kann hin und wieder passieren, dass man die Lust aufs Fotografieren verliert oder einfach anderweitig so beschäftigt ist, dass für die Plattform kaum Zeit bleibt. Bevor man sich dazu zwingt, zu posten, kann es vielleicht nicht schaden, zu warten und zu pausieren, bis Lust und Zeit wieder in ausreichendem Maße vorhanden sind. So verhindert man das Social-Media-Burn-out.

Hacks / Software