Instagram testet das Teilen von Posts in Stories

Die Social-Media-Plattform experimentiert aktuell mit verschiedenen Features für die beliebte Stories-Funktion.

Neue Features für Instagram User.
Foto: lechatnoir/iStock

Geteilte Freude

Erst im letzten Jahr eingeführt, gehören die Instagram-Stories bereits zu den beliebtesten Features der App. Mit den Stories können User Fotos, Videos, Live-Übertragungen und Texte teilen, die nach 24 Stunden automatisch gelöscht werden. So können Abonnenten einen tieferen Einblick in das Leben ihrer Instagram-Idole gewinnen. Zudem eignet sich das Feature auch für recht kurze Kommunikations-Wege mit dem eigenen Publikum. Nun testet Instagram ein neues Feature für Stories. So soll man in Zukunft Posts von anderen Nutzern (mit einem öffentlichen Profil) in den eigenen Stories teilen und so verbreiten können. 

Bald sollen User Instagram-Posts via Stories teilen können.
Foto: lechatnoir/iStock

Durchbruch

Das Teilen von Posts anderer User ist auf Instagram aktuell nicht möglich. Wer trotzdem etwas „Regrammen“ möchte, muss auf andere Apps zurückgreifen. Mit der Möglichkeit, fremde Posts in der eigenen Story einzubauen, bricht Instagram mit dem bisherigen „Dogma“, welches das Teilen auf der Plattform untersagt. Das dauerhafte Teilen von fremden Inhalten in den eigenen Feed erlaubt Instagram noch nicht. Das neue Experiment zeigt allerdings, dass man eventuell von dem strengen „Teil-Verbot“ langsam aber sicher abrückt.

Keine heimlichen Screenshots

Ein weiteres neues Feature befindet sich in der Test-Phase. Nun werden User benachrichtigt, wenn Screenshots von ihren Stories gemacht werden. Die kurze „Haltbarkeitsdauer“ der Posts macht die Stories erst besonders. Damit die Stories ihr kurzes Haltbarkeitsdatum nicht verlieren, und um zu verhindern, dass Stories im Web verewigt werden, wird das neue Feature eingeführt. So sollen Content-Diebe davon abgehalten werden, fremde Inhalte ungewünscht weiterzuverbreiten.

News