IFA 2019: Trends bei Haushaltsgeräten

Längere Frische von Lebensmitteln, bessere Waschergebnisse bei Geschirr und Kleidung, Zeitersparnis und Vernetzung sind die Themen bei großen und kleinen Haushaltsgeräten.

IFA 2019: Trends bei Haushaltsgeräten
Foto: AEG

Vernetzte, intuitive Geräte sind bei allen Herstellern tonangebend. Die störungsfreie Kommunikation zwischen Geräten, Smartphones und smarten Speakern ist im Haushalt angekommen.

Ein Paradebeispiel ist das Wäschepflege-Duo der 9000er-Serie von AEG. Die Waschmaschine und der Wärmepumpentrockner synchronisieren ihren Wasch- und Trocken-Zyklus via „My AEG Care"-App (Android I iOS) und sparen dadurch Energie und Wasser. Die richtige Pflege für verschiedene Materialien wird durch die SensiDry-Technologie perfektioniert.

IFA 20019: Knöpfe und Bedienfelder sind bei Siemens neuester Kochfeld-Generation nicht mehr zu finden.
Foto: Siemens Hausgeräte

Beim Kochen und Backen dominieren Hochleistungssensorik und reduziertes Design. Schalter und Knöpfe verschwinden zusehends und bei den Bedienfeldern wird auf reduziertes, intelligentes Design gesetzt. Die Geräte wählen das richtige Programm, machen Vorhersagen, wann die Garzeit beendet sein wird und über integrierte Kameras kann der Backvorgang (auch von unterwegs) beobachtet werden.

Siemens beispielsweise stellt sein neues activeLight vor, welches das Kochfeld zum schwarzen Glasscreen mit intuitiver Bedienung macht. Vorgezeichnete Kochzonen und Raster sind zur Gänze verschwunden – die automatische Zonenauswahl passt sich dem Kochgeschirr an.

IFA 2019: Vernetzte Küchengeräte sind eine Freude für Hobbyköche.
Foto: Krups

Die Interaktion zwischen Geräten und Personalisierungen sind Vorteile für die schnelle Küche, die heute bei den Usern ganz oben steht. Sie erleichtern den Alltag durch intelligente Assistenz, die Kochanfängern wie ambitionierten Hobbyköchen mit Rezeptvorschlägen und Wartungsanleitungen helfen.

Ein intelligentes Duo präsentiert Krups auf der diesjährigen IFA in Berlin: Cook4Me+ Grameez. Hinter diesem Namen stehen eine vernetzte Waage und ein Multikocher. In der dazu passenden App werden zuhause vorrätige Lebensmittel ausgewählt und schon erscheinen Kochinspiration auf Smartphone oder Tablet. Vitamin- und nährstoffreich zubereitet wird anschließend mit Schnellkochfunktion inklusive Dampfdruck.

IFA