IFA 2019: Samsung launcht das „Galaxy Fold“

Auf der IFA 2019, der Internationalen Funkausstellung in Berlin, hat Samsung angekündigt, sein faltbares Smartphone, das „Galaxy Fold“ noch heuer auf den Markt zu bringen.

IFA 2019: Samsung veröffentlicht das „Galaxy Fold“.
Foto: Samsung, Lobro78/iStock

Die Monate seit dem MWC 2019, dem Mobile World Congress in Barcelona, hat Samsung dazu benutzt, das „Galaxy Fold“ zu überarbeiten und marktreif zu machen. Es wurde am Design und Klappmechanismus geschraubt und diverse Funktionalitäten mussten neu überdacht werden. Jetzt ist das Multitasking-Smartphone bereit für das Rollout.

Video - Samsung „Galaxy Fold"

Ein Handy – zwei Displays

Wie der Name des „Samsung Galaxy Fold“ bereits verrät, kann das neue Flaggschiff des koreanischen Smartphone-Herstellers sowohl ein- als auch ausgeklappt verwendet werden und passt sich damit an viele Verwendungsszenarien an. Zusammengeklappt misst das Telefon 4,6 Zoll und bietet ein Super-AMOLED-Cover-Display im Verhältnis 21:9, das sich gut mit einer Hand bedienen lässt. Im ausgeklappten Zustand steht ein Infinity-Flex-Display mit 7,3 Zoll Bildschirmdiagonale und einer Auflösung von 2.152 x 1.536 Pixel zur Verfügung. 

Video - Samsung „Galaxy Fold": Multitasking

Multifunktional

Ein bisschen Tablet und viel Smartphone: Ausgeklappt bietet der Screen genügend Platz für Multitasking-Anwendungen, zum Videoschauen oder für Gaming-Sessions. Zusammengeklappt ist es schnell aus der Tasche geholt, um einen Schnappschuss oder ein schnelles Video anzufertigen. Das Ergebnis des Shootings kann dann in Ruhe auf dem großen Bildschirm betrachtet werden. Dank der Funktion Multi-Active-Window können mehrere Apps gleichzeitig angezeigt werden – und Fotos und Videos gleich per Mail oder Social Media mit den Freunden geteilt werden. 

Für Aufnahmen stehen insgesamt 6 Kameras bereit: 

  • 10-MP-Coverkamera,
  • 10 und 8 MP Front-Dualkamera,
  • rückseitige Triple-Kamera mit 16 MP (Ultraweitwinkel), 12 MP (Weitwinkel) und 12 MP (Teleobjektiv). 

Video - Samsung „Galaxy Fold": Kameras

Starkes Innenleben

Angetrieben wird das „Galaxy Fold“ von einem 64-bit-Achtkernprozessor, der von 12 GB RAM und 512 GB internem Speicher flankiert wird. Auch in puncto Akkuleistung legt das neue Flaggschiff vor: 4.380 mAh via Dual-Akku, bzw. 4.235 mAh im 5G-fähigen Modell. Das Telefon kann sowohl per Schnellladefunktion (auch kabellos) oder per „Wireless Power Share“ geladen werden. So kann beispielsweise das „Galaxy Note10“ seinen faltbaren Bruder mit Strom versorgen. Als Betriebssystem dient Android 9 Pie. 

Samsung hat auf der IFA 2019 verkündet, dass das „Galaxy Fold“ noch bis Ende des Jahres in den Farben „Cosmos Black“ und „Space Silver“ erhältlich sein soll. Es soll am 6. September in Korea und in späterer Folge in ausgesuchten Ländern weltweit auf den Markt kommen. 

IFA / Gadgets / Outdoor