IFA 2019: Das sind die Trends des Jahres

Komplexer, schneller, intelligenter: Die Internationale Funkausstellung (IFA) in Berlin bietet auch in diesem Jahr eine enorme Bandbreite an spannenden Themen. Die folgenden Technik-Trends sind 2019 Gesprächsthema in der deutschen Bundeshauptstadt.

IFA 2019: Das sind die Mega-Trends des Jahres
Foto: Messe Berlin

Künstliche Intelligenz

Zugegeben: Das Thema KI (künstliche Intelligenz) war auch schon vor der IFA 2019 in aller Munde. Doch in diesem Jahr führt an intelligenten und selbstlernenden Geräten endgültig kein Weg mehr vorbei. Die Vielfalt der Anwendungsmöglichkeiten ist beeindruckend: Vom großen TV-Gerät mit 8K-Auflösung bis hin zu kompakten Kopfhörern sind immer mehr Gadgets mit künstlicher Intelligenz ausgestattet. Hilft die enorme Rechenpower bei der neuesten Fernseher-Generation dabei, niedrig aufgelöste TV-Inhalte in Echtzeit an das neue, extrem dichte Pixelraster der 8K-Geräte anzupassen, können neue Headsets Online-Videotelefonate in Echtzeit in andere Sprachen übersetzen.

Die enorme Rechenpower bei der neuesten Fernseher-Generation hilft dabei, niedrig aufgelöste TV-Inhalte in Echtzeit an das neue, extrem dichte Pixelraster der 8K-Geräte anzupassen.
Foto: Messe Berlin

5G

Wenngleich die Anzahl der Endgeräte mit 5G-Modem aktuell noch überschaubar ist, präsentiert sich der neue Mobilfunk-Standard ein schlummernder Riese mit enormen Entwicklungspotenzial. Auf der diesjährigen IFA werden die ersten High-End-Smartphones mit 5G präsentiert, unzählige andere Gadgets werden folgen. Diese können in der Folge enorme Datenmengen in Echtzeit austauschen, was die Basis für „echte“ künstliche Intelligenz im Smart Home der nahen Zukunft darstellt.

Das Samsung Note10 als eines der ersten Smartphones mit 5G.
Foto: Samsung

Smart Home

Stichwort vernetztes Zuhause: Verwendete man bis dato den Begriff „Smart Home“, so dominiert auf der IFA 2019 die Bezeichnung „House of Smart Living“. Der Clou daran: Immer mehr Alltagsgeräte — vom Kühlschrank, über den Herd bis hin zur smarten Türklingel oder der vernetzten Steckdose — sind dank 5G-Verbindung in der Lage, in Sekundenbruchteilen miteinander zu kommunizieren. Das Resultat ist ein energieeffizientes, ressourcenschonendes und nachhaltiges Zuhause, das seinen Bewohnern so gut wie jeden Wunsch erfüllt.  Die Fähigkeit des maschinellen Lernens sorgt dafür, dass Elektrogeräte wie Kaffeemaschine oder Waschmaschine auf Basis des Nutzungsverhaltens der Besitzer ständig dazulernen.

KI sorgt bei den Haushaltsgeräten von Bosch für maximalen Komfort.
Foto: Bosch

Digitale Gesundheit

Neben Nachhaltigkeit und maximalem Komfort ist das Thema Gesundheit ein weiterer Mega-Trend der IFA 2019. Ob Fitness-Freak oder gesundheitsbewusster Hobby-Sportler, Teenager oder Senior — für jede Zielgruppe gibt es schon bald das perfekte Produkt. Klassische Wearables wie Fitness-Tracker werden immer kleiner und gleichzeitig immer leistungsfähiger und fungieren wahlweise als motivierender Coach oder praktisches Helferlein. Geht es nach den Ausstellern der diesjährigen IFA, gehören Haltungsschäden oder Übergewicht schon bald der Vergangenheit an.

Die neue Galaxy Watch Active 2 von Samsung.
Foto: Samsung

Sprachsteuerung

Bis dato waren es vor allem Smartphones und Bluetooth-Lautsprecher, die ihren Usern aufs Wort gehorchten. Nun hält Sprach- und Gestensteuerung im Haushalt Einzug. Der Herd, der sich trotz voller Hände einschalten lässt, der Kühlschrank, der auf Kommando online frische Lebensmittel bestellt oder die Heizung, die sich selbstständig um die notwendigen Wartungstermine kümmert — all das ist längst keine Zukunftsmusik mehr.

Flexible Displays lassen sich als Uhrenabsatz am Handgelenk tragen oder werden einfach in die Kleidung eingenäht.
Foto: Messe Berlin

Flexible Displays

Last, but not least, scheint 2019 die Zeit der flexiblen Displays endgültig gekommen zu sein. Während die klappbaren Smartphones noch mit Anfangsschwierigkeiten kämpfen, preschen die Hersteller in anderen Bereichen voran. Großbild-TVs lassen sich wie ein Rollo einrollen, flexible Displays lassen sich als Uhrenersatz am Handgelenk tragen oder werden einfach in die Kleidung eingenäht. Mögliche machen das die sogenannten Micro-LEDs. Diese bestehen aus winzigen, kristallinen Leuchtdioden und lassen sich wie Kacheln zu beliebigen Formen und Größen kombinieren.

IFA / News