Textify und Textr machen aus Sprachnachrichten Text

Voice Messages sind praktisch, aber in manchen Situationen können wir sie einfach nicht abspielen. „Textify“ und „Textr“ machen aus einer gesprochenen eine geschriebene Nachricht.

Sprachnachrichten per App in Text umwandeln.
Foto: izusek/iStock

Manchmal kommen Sprachnachrichten zu Zeiten, in denen wir sie nicht abhören können, zum Beispiel im Kino, bei einem Konzert, in einer Uni-Vorlesung oder auch im Meeting. Trotzdem wollen wir so schnell wie möglich wissen, was uns jemand mitteilen möchte.

„Textify“

Spracherkennungs-App, die aus Gesprochenem Geschriebenes macht.
Logo: Textify/Christine Nixon

„Textify“ heißt eine iOS-App, die mittels Spracherkennung eine gesprochene Nachricht in Text umwandelt. Damit werden Sprachnachrichten mit bis zu 15 Sekunden Länge aus einem Messenger wie „WhatsApp“, „Threema“ oder „iMessage“ in schriftlicher Form ausgegeben. Dazu muss nur unter „Weiterleiten“ die Option „Importieren mit Textify“ ausgewählt werden.

„Textr“

„Textr“ macht aus einer Sprachnachricht Text.
Logo: Textr/creaDOit

Ebenso praktisch ist die Android-App „Textr“. Es muss nur die gewünschte Sprachnachricht im Message-Dienst angeklickt werden, um sie dann unter der „Teilen“-Funktion in Text umwandeln zu lassen.

Hacks / Software