HTC: Standalone-VR- Headset kommt heuer

Praktisch alle VR-Headsets, die aktuell auf dem Markt sind, benötigen ein zusätzliches Device: Egal, ob es ein Smartphone ist, ein PC oder im Falle der „PlayStation VR“ eine Spielkonsole: Ohne technische Hilfe funktionierte VR bisher nicht. HTC will dies mit einem Standalone-VR-Headset nun ändern.

HTC plant eine Standalone-Version des „HTC Vive“.
Foto: HTC, Content Creation GmbH

Mobile Revolution

HTC arbeitet daran, die virtuelle Realität zu revolutionieren. Während aktuelle Devices die Hilfe eines Smartphones, eines PCs oder einer Spielkonsole benötigen, will man mit der „Vive“-Plattform ein völlig eigenständiges Produkt erschaffen, das ohne diese Hilfsmittel auskommt. Jegliche benötigte Hardware soll im Kopfteil verbaut sein, damit Sie die virtuelle Realität abseits Ihres Wohnzimmers erleben können.

Tagträumer

Möglich wird das durch ein neues Feature von „Google Daydream“, welches im Rahmen der Entwicklerkonferenz „I/O“ präsentiert wurde. Mit der Unterstützung von Standalone-Headsets eröffnet man die Möglichkeit, ganz neue VR-Devices entwickeln und produzieren zu können. Noch im Laufe dieses Jahres will HTC das neue „Vive“-Produkt veröffentlichen. Ob es dann auch gleich nach Österreich kommt, bleibt allerdings abzuwarten. Noch gibt es von HTC diesbezüglich keinen Kommentar. Saturn Technews hält Sie natürlich weiterhin auf dem Laufenden.

Was kommt von HTV Vive noch in diesem Jahr?
Screenshot: HTC
News