Herbstliche Kochtipps für den Dampfgarer

Der Dampfgarer konserviert Geschmack, Inhaltsstoffe und Farben von Lebensmitteln besonders gut. Wir haben Tipps und Ideen für herbstliche Speisen mit diesem Küchen-Tool.

Kochen im Herbst.
Foto: Eva-Katalin/iStock

Saisonales Kochen

Herbst ist Erntezeit und damit die richtige Saison für eine Vielzahl an Gemüse- und Obstsorten, für Pilze und Wild. Wir haben Tipps, wie das Herbstmenü mit dem Dampfgarer gelingt:

Gedämpftes Gemüse.
Foto: se_haoliang/iStock

Vorgaren

Karotten, rote Rüben, Kartoffeln & Co.: Wurzelgemüse lässt sich sehr einfach und schonend im Dampfgarer zubereiten. Deshalb eignet sich diese Art des Garens auch besonders gut, um die Zutaten für weitere Verarbeitungsschritte vorzubereiten. Wichtig dabei: Alles sollte in ca. gleich große Stücke geschnitten werden.

Nur kurz kochen

Pilze sind in wenigen Minuten fertig gegart, aber auch Kürbisstücke oder Äpfel gelingen innerhalb kurzer Zeit. Der Dampfgarer eignet sich also perfekt, um die saisonalen Zutaten schnell, aber auf den Punkt zuzubereiten.

Gemüse schneiden.
Foto: nerudol/iStock

Ganze Menüs zeitgleich

Wenn Ihnen ein klassisches Herbst-Menü mit Wildfleisch oder auch Fisch vorschwebt, ist der Dampfgarer das passende Allround-Tool. So können Sie Hauptgericht inklusive Beilagen und Vorspeise in einem kochen.

Fleisch langsam garen

Da im Dampfgarer Zutaten bei relativ niedrigen Temperaturen, aber über lange Zeit gegart werden können, ist diese Zubereitungsart gerade bei Fleischsorten mit wenig Fettanteil wie z. B. Wildfleisch oder Geflügel ideal. So trocknet nichts aus.

Fleisch garen.
Foto: Cogent-Marketing/iStock

Einkochen und „Sous vide“

Die meisten Geräte eignen sich auch, um Speisen „Sous vide“ zuzubereiten. Bei dieser Art des Kochens werden Zutaten in einem Vakuumbeutel verpackt und lange bei möglichst niedriger Temperatur gegart. Ebenfalls möglich: Einkochen von z. B. Chutney oder Marmelade.

Dampfgaren.
Foto: wernerimages/iStock
Hacks / Hardware