28.02.2019 von: Saturn Tech News Redaktion

Heimkino einrichten: 3 praktische Tipps

Perfekter 3D-Sound und beeindruckende Bildqualität auf der eigenen Couch – eine Heimkino-Anlage ist ein Highlight für jedes Wohnzimmer. Mit den richtigen Tipps zur Einrichtung der verschiedenen Komponenten steht echtem Kino-Feeling nichts mehr im Wege.

Heimkino einrichten: 3 praktische Tipps
Foto: Samsung

1. Die Umgebung anpassen

Die beste Soundanlage bringt nicht die bestmögliche Performance, wenn die Technik nicht optimal an die Raumakustik angepasst ist. Die gute Nachricht: Oft reicht es schon, den Standort der verschiedenen Komponenten, der großen Möbelstücke im Raum oder die Wände genau zu analysieren. Die Grundregel lautet: Je mehr harte, reflektierende Materialien im Raum zu sehen sind, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es zu einem unerwünschten Hall kommt. Polstermöbel, Teppiche und Vorhänge absorbieren außerdem den Schall in gewissen Frequenzbereichen. 

Mit den folgenden Tipps lässt sich das Heimkino im Handumdrehen perfekt einrichten.
Foto: Samsung

2. Boxen richtig positionieren

Sowohl bei Zweikanalton, also auch bei 5.1- oder 7.1-Anlagen ist die Position entscheidend für die Qualität des Klangs. So sollten die beiden Hauptlautsprecher und der Hörer ein möglichst gleichschenkeliges Dreieck bilden. Der Abstand zwischen linker und rechter Box ist im Idealfall also ident. Ähnlich ist die Situation bei Soundbars, welche die verschiedenen Lautsprecher in einem Gerät zusammenfassen: Die lange Seite der Soundbar sollte exakt auf die Zuhörer ausgerichtet sein.

Bildqualität verbessern durch Raumtuning
Foto: Yamaha

3. Bildqualität verbessern durch Raumtuning

Die bestmögliche Auflösung eines Fernsehgeräts nützt nichts, wenn das Bild durch lästige Reflexionen gestört wird. Es zahlt sich deshalb aus, bei der Positionierung des TV-Geräts genau auf den Lichteinfall von Fenstern und der künstlichen Beleuchtung zu achten. Darüber hinaus ist ein Blick in die Bildeinstellungen des Fernsehers hilfreich. TV-Geräte sind standardmäßig meist auf maximal kontrastreiche, bunte und scharfe Bilder getrimmt. Für den Hausgebrauch lohnt es sich jedoch, möglichst neutrale Einstellungen vorzunehmen. Wenn vorhanden, bilden voreingestellte Setups wie „Kino“ oder „Film“ ausgewogene Einstellungen. 

Hacks / Hardware