Heimkino einrichten: Das Kino-Feeling für Zuhause

Entertainment daheim: Filme und Serien in perfekter Auflösung, hoher Qualität und dem dazugehörigen cinematischen Sound genießen. So holen Sie sich Kinofeeling ins heimische Wohnzimmer.

Hilfestellung auf dem Weg zum individuellen Heimkino.
Foto: Sony

Heimkino einrichten

Welche Ausrüstung für das eigene Heimkino ideal ist, hängt von den eigenen Vorlieben und den Platzverhältnissen im Wohnzimmer ab. Vom modernen 8K-Fernseher über die besten Soundanlagen bis zu passenden Abspielgeräten möchten wir Ihnen einen aktuellen Überblick bieten, damit Ihnen die Entscheidung für die passende Ausstattung leichter fällt. 

Heimkino einrichten: So geht’s zum Kino-Feeling für Zuhause
Foto: Samsung

Bildqualität

Moderne Fernseher oder gar internetfähige Smart-TVs sind einfach zu installieren und bieten dank moderner Bildtechnologien und hohen Auflösungen Top-Qualität. „OLED“-TVs bestehen beispielsweise aus organischen LED-Einheiten, die direkt angesteuert werden. So bleibt ein Bildpunkt vollkommen dunkel, wenn er nicht verwendet wird. Dadurch entsteht ein kontrastreiches Bild mit besonders sattem Schwarz. Bei den so genannten „QLEDs“ wird das Bild von Flüssigkristallen erzeugt, die über eine Lichtquelle angestrahlt werden. So genannte „Quantum Dots“ fangen Licht ein und sorgen für ein helles und reines Hintergrundlicht. 

Heimkino einrichten: So geht’s zum Kino-Feeling für Zuhause
Foto: Sony

HDR für mehr Kontrast

Für echtes Kino-Feeling sollte das Gerät zudem dynamisches HDR unterstützen. Zu den Standards, die dieses Feature anwenden, gehören „Dolby Vision“ oder „HDR10+“. So können, in dem das Medium dem Fernseher Metadaten über die gerade laufende Szene übermittelt, deutlich mehr Helligkeitsunterschiede am Bildschirm dargestellt werden. Inhalte wirken zudem lebendiger, Farben sind intensiver und Details kommen deutlicher zur Geltung. 

Video: 8K

8K für den WOW-Effekt

In puncto Auflösung ist 8K aktuell angesagt. Während Full-HD mit 1920x1080 Pixel auflöst, lassen bei UHD-Bildern 3840×2160 Pixel (= 4K) bzw. 7680×4320 Pixel (= 8K) das Bild entstehen. Für den idealen Sitzabstand zum TV gilt: Die 1,5-fache Bilddiagonale ist ein guter Richtwert. Dank der hohen Pixeldichte eines 8K-TVs können Sie hier sogar noch näher vor dem Gerät sitzen. Moderne 8K-Fernseher können übrigens auch Inhalte in niedrigeren Auflösungen intelligent analysieren und das Bild für ein intensiveres Erlebnis hochskalieren.

Heimkino einrichten: Das Kino-Feeling für Zuhause
Foto: Sony

Soundkunde

Ebenso wichtig wie die Bildqualität ist eine beeindruckende Soundkulisse. Hier hat man als Konsument die Qual der Wahl. Ist das Wohnzimmer groß genug, spricht nichts gegen eine Surround-Sound-Anlage mit 5.1- oder gar 7.1-Technik. Diese bestehen in der Regel aus Center, Subwoofer und Satelliten – Sie werden also von vorne, den Seiten und hinten beschallt und tauchen regelrecht in den Film ein. Bei immersiven 3D-Sound wird der Ton dank spezieller Boxen, die Richtung Decke strahlen, auch von oben hörbar. Mit den neuesten Tonformaten wie „Dolby Atmos“, „DTS:X“ oder „Auro3D“ hören Sie einen Helikopter also tatsächlich über ihrem Kopf vorbeifliegen. 

Heimkino einrichten: So geht’s zum Kino-Feeling für Zuhause
Foto: adventtr/iStock

All-in-one: Die Soundbar

Soundbars müssen hingegen nicht großartig montiert werden. Sie finden einfach unter oder vor dem Fernseher Platz. Ein modernes Modell mit HDMI-Anschluss zur verlustfreien Tonwiedergabe und integriertem Subwoofer kann ein umfangreiches Surround-System ersetzen. Beim Kauf sollte man auf einen integrierten Dolby-Atmos-Decoder achten, der für immersiven Raumklang und tolle Klangqualität sorgt. Zudem können Sie sich via Bluetooth, WLAN oder AirPlay mit dem Gerät verbinden und ihre Lieblingsmusik genießen.

Heimkino einrichten: So geht’s zum Kino-Feeling für Zuhause
Foto: Bose

Inhalte wiedergeben

Um in den Genuss von aktuellen Filmen und Serien zu kommen, schließen Sie zum Beispiel einen modernen Blu-ray-Player an den TV an. So erleben Sie höchste Qualität und können auch Bonusmaterial wie Kommentare des Regisseurs anschauen. Alternativ bieten Smart-TVs über Apps oft direkten Zugriff zu bekannten Streaming-Diensten. Sollte Ihr Fernseher keinen Internetanschluss besitzen, können Sie mit anderen Mitteln nachhelfen: Googles „Chromecast“ oder auch die Set-top-Box von „Apple TV“ lassen sich einfach über HDMI mit einem TV koppeln und stellen selbst eine Verbindung zum Netz her. So greifen Sie auf ein vielfältiges Streaming-Angebot zurück und steuern zudem bequem vom Smartphone aus, was Sie sehen möchten. 

Hacks / Hardware