Hack: WLAN-Verstärker selber bauen

Ob Altbauwohnung, Stahlbetonwand oder Badezimmerfliesen – die Störfaktoren für die Internet-Anbindung per Datenfunk sind vielfältig. Wer auch unter erschwerten Bedingungen nicht aufs kabellose Surfen verzichten möchte, kann den eigenen WLAN-Router ganz einfach mit einem Verstärker „tunen“.

Hack: WLAN-Verstärker selber bauen
Foto: Content Creation GmbH

Das Prinzip des Do-it-yourself-WLAN-Verstärkers ist simpel: Wie bei einer Antennen- oder Satellitenschüssel werden die WLAN-Funkstrahlen aufgefangen und in eine bestimmte Richtung gebündelt. Da es sich dabei um normale Funkwellen handelt, benötigt man dazu nicht mehr als ein Stück Karton und etwas Alu-Folie.

Wer nicht basteln möchte, kann natürlich auch einen WLAN-Repeater kaufen.

Wer auch unter erschwerten Bedingungen nicht aufs kabellose Surfen verzichten möchte, kann den eigenen WLAN-Router ganz einfach mit einem Verstärker „tunen“.
Foto: Content Creation GmbH

So funktioniert der Hack:

1. Ein etwa 30 mal 30 Zentimeter großes Stück Karton zuschneiden.

2. Den Karton in der Mitte und je einmal an den Seiten knicken, damit eine leichte Krümmung entsteht.

3. Den Karton mit Alu-Folie umwickeln, sodass eine Seite komplett bedeckt ist.

4. Die überstehende Alu-Folie um die Kanten biegen und fixieren.

5. Den so entstehenden Alu-Spiegel hinter den WLAN-Router stellen.

6. Router und Verstärker in die gewünschte Richtung ausrichten.

Hardware / Hacks