Hack: Wie funktioniert HD-Fernsehen?

Wir zeigen Ihnen, was hinter dem Begriff HDTV steckt – und einige wertvolle Hacks, falls der hochauflösende Fernsehgenuss mal nicht klappen sollte.

HDTV
Foto: scyther5/iStock

Die Abkürzung HD steht für den englischen Begriff „High Definition“, zu Deutsch hochauflösend. Die üblichen Bildauflösungen für HD-Fernsehen (HDTV) sind 1280 × 720 Pixel und 1920 × 1080 Pixel im Vollformat. Diese Fernsehtechnologie hat gegenüber dem herkömmlichen SDTV („Standard Definition Television“) eine fünf Mal bessere Auflösung.

Popcorn zum Filmschauen
Foto: enjoyphoto80/iStock

Kinofeeling zuhause

Die allermeisten Fernseher können mittlerweile HD darstellen. Für den Empfang von HDTV benötigen Sie allerdings eine HD-taugliche Set-Top-Box – also ein Empfangsgerät oder einen Receiver – welcher die Signale entschlüsseln und verarbeiten kann. Das ist übrigens ganz unabhängig davon, ob Sie Ihr Fernsehprogramm via Satellitenschüssel, Kabel oder vom Internetanbieter beziehen.

Hacks für HD-Genuss

Insgesamt haben Sie damit perfekten Heimkinogenuss mit Ihren Lieblingsserien oder -filmen. Aber falls es mit dem Fernseh-Vergnügen in HD gerade nicht klappen sollte, gibt es hier wertvolle Hacks, wie Sie wieder zum hochauflösenden Genuss kommen.

Hacks / Hardware