25.12.2018 von: Saturn Tech News Redaktion

Weihnachtsfotos richtig sichern

Damit die Schnappschüsse unterm Baum für viele Jahre aufbewahrt werden können, gilt es, ein paar Richtlinien zu beachten. Hier sind unsere Tipps zur optimalen Fotosicherung.

So sichern Sie ihre Weihnachtsfotos richtig.
Foto: svetikd/iStock

1. Updates installieren

Ein großer Schritt in Richtung sichere Fotoaufbewahrung ist, sein Smartphone oder sein Notebook technologisch immer auf dem letzten Stand zu halten. Das bedeutet, dass man Updates immer sofort einspielen sollte. Nur wenn Sicherheitslücken so gut als möglich beseitigt werden, haben Viren und Hacker im Prinzip keine Chance, auf Ihre Fotos zuzugreifen.

Updates installieren!
Foto: Detry26/iStock

2. Passwörter aktuell halten

Nicht nur Updates sind ein entscheidender Faktor für ein sicheres Device, auch die Vergabe eines sicheren Kennworts ist entscheidend. Ein sicheres Passwort sollte aus mindestens acht Zeichen bestehen und einen Großbuchstaben, eine Zahl sowie ein Sonderzeichen beinhalten. Die Buchstaben und Zahlen sollten zufällig sein bzw. keiner offensichtlichen Logik folgen. So ist der Name der Katze oder das Geburtsdatum des Partners tabu.

Passwörter aktuell halten!
Foto: matejmo/iStock

3. Back-ups erstellen

Sind weihnachtliche Schnappschüsse angefertigt, sollte man sie so rasch als möglich sichern. Dazu empfehlen sich externe Festplatten, die bereits mehrere Terabytes an Daten aufnehmen können – viel Platz für Fotos, Videos und Co. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, speichert die Bilder auf zwei verschiedenen Festplatten und bewahrt diese an unterschiedlichen Orten auf. Sollte ein Datenträger den Dienst versagen, kann man die Fotos vom zweiten abrufen – und gleich wieder eine neue Sicherungskopie anlegen.

Back-ups erstellen!
Foto: oatawa/iStock

4. Vorsicht in öffentlichen WLANs

Wer seine Weihnachtsfotos mit dem Smartphone anfertigt oder auf dem Laptop gesichert hat, sollte beim Einloggen in öffentliche WLAN-Netze vorsichtig sein. Das bedeutet, dass man sämtliche Freigaben wie z. B. AirDrop abschalten sollte, um es Dritten zu erschweren, auf das Telefon zuzugreifen. Praktische Ratschläge finden Sie in unserem Artikel: „5 Tipps zur sicheren WLAN-Nutzung“. 

Software / Hacks