14.05.2018 von: Saturn Tech News Redaktion

Die Highlights von Google I/O 2018

Die Künstliche Intelligenz (KI) stand im Mittelpunkt von Googles diesjähriger Entwicklerkonferenz, die in Mountain View abgehalten wurde.

Google lud zur jährlichen Entwicklerkonferenz „Google I/O“.
Foto: Google

Alles wird schlau

Künstliche Intelligenzen und wie sie unser Leben im Großen sowie im Kleinen verändern und verbessern können, waren das große Thema bei dem Event in Kalifornien. Von bahnbrechenden Erfolgen in der Medizin bis hin zum Sprachassistenten: Google CEO Sundar Pichai strich die besondere Verantwortung hervor, die Entwickler beim Umgang mit dieser Technologie tragen. Den Entwicklern von Google ist es – zum Beispiel – mit Hilfe von anonymisierten Krankenakten gelungen, Krankenhausaufenthalte und -verweildauer vorherzusagen. Es gibt aber auch in weniger ernsten Gebieten erfreuliche Fortschritte.

KI wird immer wichtiger.
Foto: Google

Kleine Helferchen

Google präsentierte auch stolz, wie künstliche Intelligenzen die Programme des Unternehmens noch besser machen beziehungsweise machen werden. Als Beispiel wurde Gmail aufgeführt, das nun selbstständig intelligente Antworten auf Mails vorschlagen kann oder der immer weiter verbesserte und verfeinerte Google Assistant. So soll der Assistent bald Vorschläge basierend auf Tageszeit und Standort bereithaben und auch in Google Maps integriert werden.

KI setzt sich auch im Alltag durch.
Foto: Google

Android P: Das Betriebssystem, das lernt

Android P, die nächste Version von Googles Betriebssystem, vernetzt Smartphone, Betriebssystem und Apps stärker als je zuvor. Sie stecken Ihre Kopfhörer ein? Android präsentiert Ihnen sofort Ihre Lieblings-Musik-Apps oder schlägt Ihnen vor, die letzte Playlist fortzusetzen, ohne langes Herumsuchen. Diese sogenannten „App Aktionen“ werden Usern überall begegnen: Sie kommen in der Google- Suche, beim Gespräch mit dem Google Assistant oder bei der Smart Text Selection zum Einsatz. Mit dem adaptiven Akku hilft Ihnen maschinelles Lernen bei der Verwaltung der Energie des Smartphones. So geht ein Großteil der Leistung des Akkus an Apps, die Sie häufig verwenden. Zudem lernt das Smartphone in Zukunft, welche Helligkeits-Einstellungen Sie in welcher Umgebung bevorzugen.

News