Google Fotos: Das steckt in der Standard-App

Google Fotos ist auf fast jedem Android-Smartphone vorinstalliert. Die App wird oft unterschätzt, ist aber ein praktisches Tool, um Fotos zu archivieren, zu sortieren und zu teilen.

Google Fotos hilft Ihnen beim Sortieren und Verwahren von Fotos.
Foto: djiledesign/iStock

Alben erstellen

Google Fotos erlaubt es dem Nutzer, schnell und unkompliziert Alben zu erstellen, um digitale Erinnerungen an schöne Momente zu sammeln. Einmal auf das „Overflow“-Icon in der rechten oberen Bildschirmecke gedrückt (drei vertikal angeordnete Punkte) und auf „Album“ tippen: Schon können Sie dem neuen Sammelband Fotos hinzufügen und einen Namen geben.

Geteilte Alben

Wenn man alle Bilder vom letzten Trip mit Freunden sammeln will, kann man auch ein geteiltes Album erstellen. Um ein solches zu erstellen, öffnet man wieder das Overflow-Menü und tippt diesmal auf „Geteiltes Album“. Wie gehabt wird das Album nun mit Fotos gefüllt und bekommt einen Namen verpasst. Danach können Sie den Zugang zu diesem Album an die gewünschten Personen senden, die das Album daraufhin selbst betrachten und eigene Bilder hinzufügen können.

Erstellen Sie Alben gemeinsam mit Ihren Freunden.
Screenshot: Content Creation GmbH via Google Fotos

Für Umsteiger

Wer von einem iOS- auf ein Android-Gerät umsteigt, kann seine Bilder mit Google Fotos spielend leicht auf das neue Gerät übertragen:

  1. Laden Sie Google Fotos auf Ihr iOS-Device herunter.
  2. Erlauben Sie Google Fotos Zugriff zu Ihren Bildern. Sie können nun entscheiden, ob Sie Ihre Fotos in „hoher Qualität“ oder im Original abspeichern wollen: Bei hoher Qualität werden die Fotos komprimiert, Sie haben dafür aber unbegrenzten Speicherplatz. Bei „Original“ wird der Speicherplatz von Ihrem „Google Drive“ herangezogen (meistens 15 GB).
  3. Google Fotos lädt Ihre Bilder nun in die Cloud, und Sie können von jedem anderen Android- oder iOS-Gerät darauf zugreifen. So müssen Sie sich beim Gerätewechsel nicht von heiß geliebten Bildern trennen.
So gelingt der Geräte-Wechsel ohne Komplikationen.
Screenshot: Content Creation GmbH via Google Fotos

Archiviert, nicht verloren

Wenn Sie viele Fotos von einer Szene machen, kann das die Ordnung im „Google Fotos“-Menü durcheinanderbringen. Das Archiv erlaubt es, aufzuräumen, ohne Bilder löschen zu müssen. Tappen Sie zum Archivieren einfach lange auf ein Bild, bis es ausgewählt ist. Wählen Sie alle zu archivierenden Bilder, gehen Sie wieder ins Overflow-Menü und tappen Sie auf „Archivieren“. Die ausgewählten Fotos werden nun ins Archiv verschoben und können dort auch wieder aufgerufen werden. Das Archiv öffnen Sie, indem Sie das „Hamburger“-Menü öffnen (drei horizontale Linien, in der linken oberen Ecke) und den Menüpunkt „Archiv“ auswählen.

Hacks / Software