Google entwickelt Infrarot-Schlafsensor

Mit einem neuartigen Konzept für einen Tracker lässt Google aufhorchen. Die Firma hat ein Patent für einen Schlafsensor mit Infrarotstrahlen eingereicht.

Google arbeitet an Schlaftracker.
Foto: andresr/iStock

Google hat bereits 2015 beim „United States Patent and Trademark Office“ ein Patent für ein Gerät eingereicht, dass den Schlaf einer Person mittels Infrarotstrahlen verfolgen und aufzeichnen kann. Wie heise.de und viele andere News-Plattformen berichten, wurde die Einreichungen erst vor wenigen Tagen veröffentlicht. Der Clou am neuartigen Tracker: Er kommt ohne Smartwatch oder Aktivitätstracker aus – und so kann kein Wearable den guten Schlaf stören.

So soll es funktionieren

Dabei sendet ein Gerät an der Decke oder an der Wand ein Rastermuster im Infrarotbereich aus. Das ist für den Schlafenden unsichtbar, aber das von der Person reflektierte Licht gibt dem Tracker Aufschluss über das Bewegungsmuster. Die Daten können anschließend mit anderen Schlafprofilen verglichen werden. Laut der vorliegenden Beschreibung soll sich das Gadget mit dem Smart Home verbinden können und in bestimmten Situationen – zum Beispiel beim Aussetzen der Atmung – Alarm schlagen. Noch ist von Google selbst nichts zum Schlafsensor veröffentlicht worden.

News